Lost Places in der Steiermark

Georg Lux und Helmuth Weichselbraun

LOST PLACES IN der Steiermark


Außergewöhnliche Ausflugstipps sind im neuen Buch von Georg Lux und Helmuth Weichselbraun zu finden. Sie spüren vergessene und verlassene Orten auf.  

Kleine-Zeitung-Journalist Georg Lux und Fotograf Helmuth Weichselbraun entdecken seit vielen Jahren vergessene Orte, sogenannte Lost Places. Zu den drei Büchern, die sie über Locations dieser Art im Alpen-Adria-Raum schon veröffentlich haben, gesellt sich nun eines über die Steiermark. „Lost Places in der Steiermark“ führt zu geheimnisvollen Ruinen, leerstehenden Gebäuden und aufgelassene Fabrikshallen.


Über die Autoren: Georg Lux ist Journalist und Bergwanderführer. Er war Chefredakteur der Gratis-Tageszeitung ok in Graz und ist jetzt Digitalchef der Kleinen Zeitung. Helmuth Weichselbraun ist Redaktionsfotograf der Kleinen Zeitung.

Die beiden Lost-Places-Experten gehen dabei nicht nur in der Steiermark des 21. Jahrhunderts auf Spurensuche, sondern auch in den slowenischen Regionen, die im Lauf der Geschichte einmal Teil der Steiermark waren. Das Buch verstehen die Autoren als „Reiseführer gegen das Vergessen“. Dementsprechend voll ist es mit Tipps für alle, die den Spuren der Abenteurer folgen wollen. Auch von stern.de – das Magazin ist bekannt für seine beeindruckenden Fotos – wird „Lost Places in der Steiermark“ wärmstens empfohlen. 

Viel Spaß und Spannung beim Entdecken!

Mehr Lost Places findest du auf der Facebookseite der Autoren  und in den Büchern der beiden:

Tags

Sponsoren