LKH Graz Geburtenklinik

Kürzere Besuchszeiten auch nach Corona

Kürzere Besuchszeiten auch nach corona


Am LKH Graz will man auch nach der Corona-Zeit bei den kürzeren Besuchszeiten bleiben. Der Grund dafür: Den frischgebackenen Müttern tut die Ruhe gut.

15 Minuten pro Patient pro Tag ist die derzeitige Regelung

Momentan gilt in allen steirischen Kages-Krankenhäusern die Besuchszeit: 15 Minuten pro Patient pro Tag zwischen 15 und 17 Uhr. Das gilt also auch für die Frauenheilkunde der Uni-Klinik und die Geburtenklinik am LKH Graz. 

Vor dem Ausbruch des Coronavirus waren Besuche von 14 bis 19 Uhr gestattet. Viele Besucher sollen sich aber nicht an die Vorgaben gehalten haben und sind schon in der Früh vor den Türen gestanden. Das soll den neuen Müttern viel Stress bereitet haben. Derzeit herrscht Ruhe in der Geburtenklinik. Die begrenzte Besuchszeit tut den Müttern gut. Teilweise hat man die Mütter sogar schon einen Tag früher entlassen können. Jetzt möchte man gewisse Einschränkungen wie zum Beispiel ein Zeitfenster von zwei Stunden auch nach Corona beibehalten. Dass Väter das oberste Besuchsrecht haben, sei klar. "Der Vater gehört zur Familie." - Angelika Kronabitter-Benesch, Stationsleiterin auf der "Geburtshilfe 2" gegenüber der Kleinen Zeitung.

Väter haben das oberste Besuchsrecht.

Kürzere Besuchszeiten

Sollen die Besuchszeiten weiterhin begrenzt bleiben?

Tags