Kuriose Bezirksgeschichten

Gestohlene Walze und betrunkene am Auto

Spaß mit Walzen


Anfang November 2020 haben unbekannte Täter auf einer Baustelle in Wundschuh eine Erdbauwalze und einen Kettenbagger in Betrieb genommen. Die Walze haben die Unbekannten erste nach 200 Meter in einem Waldstück abgestellt. Bei der ganzen Sache ist kein Schaden endstanden. Jetzt hat die Polizeiinspektion Kalsdorf die „Lenker“ ausgeforscht. Es handelt sich insgesamt 5 Jugendliche zwischen 17 und 20 Jahre. Bei der Einvernahme haben sie angegeben, dass sie das Ganze aus Spaß gemacht haben und mit den Schwerfahrzeugen nur fahren wollten.

Die Jugendlichen werden auf freiem Fuß angezeigt.



Bei der Festnahme wurde ein Polizist leicht verletzt

Freiluftplatz: Autodach


In der Nacht auf letzten Sonntag ist im Bezirk Leibnitz ein 32-Jähriger Vorarlberger mit dem Auto unterwegs gewesen. Dabei war der Fahrer zu dem Zeitpunkt stark betrunken. Denn sein 21-Jähriger Freund, ebenfalls betrunken, hat während der Fahrt auf dem Autodach Platz genommen. In einem Kreisverkehr hat es den 21-Jährigen vom Dach geschleudert. Er ist bewusstlos im Straßengraben liegen geblieben.

Ein Autofahrer der das Ganze beobachtete hat natürlich die Polizei verständigt. Als man den 32-Jährigen dann über sein Handy erreicht hat, hat der angegeben, dass er in Schwasdorf in einen Straßengraben gefahren ist. Als die Polizei dann dort angekommen ist haben sie festgestellt, dass er tatsächlich mit dem Auto im Straßengraben liegt.

Der 32-Jährige hat den Alkomatentest verweigert und die Polizei attackiert. Ca. 7 Stunden nach der Festnahem hat man dann einen Alkotest gemacht. Und der lässt auf eine starke Alkoholisierung zum Unfallszeitpunkt schließen. Der Mann wird auf freiem Fuß angezeigt.

Der 21-Jährige, der zuvor vom Pkw-Dach gefallen war, wurde übrigens vom Rettungsdienst in das LKH Wagna eingeliefert