Kriminalstatistik 2019

Alles für dich zusammengefasst

So war das Jahr 2019


Die Kriminalstatistik 2019 zeigt in der Steiermark einen leichten Anstieg der Anzeigenzahlen. Die Polizei klärte allerdings auch mehr als die Hälfte der Straftaten auf. Große Herausforderungen in der Bekämpfung der Cyber-Kriminalität stehen auch in Zukunft auf dem Programm.


Gesamtkriminalität


Die Zahl der Anzeigen ist 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 5,1 Prozent auf 53.143 Anzeigen gestiegen. Im Zehnjahresvergleich ist eine leichte Abnahme zu erkennen.  Die Aufklärungsquote ist 2019 um 0,2 Prozentpunkte auf 55,9 Prozent gestiegen. Bereits das dritte Jahr in Folge konnte mehr als jeder zweite Fall geklärt werden. 35.002 tatverdächtige Personen wurden 2019 ausfindig gemacht und angezeigt. In den letzten zehn Jahren wurden 25,6 Prozent mehr Tatverdächtige ausgeforscht. 


Internetkriminalität


Die Internetkriminalität ist auch 2019 gestiegen. 2010 gab es lediglich 31 angezeigte Delikte, 2019 wurden bereits 484 Straftaten, die unter Cybercrime fallen, zur Anzeige gebracht. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das eine Zunahme von 198 Delikten. Im Bereich des Internetbetrugs wurden 2019 2.071 Delikte angezeigt.


Gewaltkriminalität


Die Zahl der Gewaltdelikte ist gestiegen. 8.398 Delikte wurden angezeigt. Bei 60,2 Prozent der begangenen Taten gab es eine Beziehung zwischen Täter und Opfer. Meistens wurde dafür eine Stichwaffe verwendet. Es wurden fünf Morddelikte erfasst. Alle diese Morde konnten aufgeklärt werden. 2019 wurden 98 Anzeigen wegen Vergewaltigung erstattet, was einem leichten Rückgang entspricht. Eine Steigerung wurde im Bereich der Raubkriminalität dokumentiert.


Eigentumskriminalität


2019 wurden der Polizei in der Steiermark 927 Anzeigen wegen Einbruchs in einen Wohnraum gemeldet. Das entspricht einem Rückgang von 75 Delikten im Vergleich zum Vorjahr und ist somit der Tiefststand der letzten zehn Jahre. Der Diebstahl von Kfz ist mit 174 angezeigten Delikten angestiegen. Gesunken ist die Anzahl der Taschen- und Trickdiebstähle. 2019 wurden 1.442 Anzeigen gestellt. 2010 waren es 2.746, was einen Rückgang von 1.304 Delikten und den somit den niedrigsten Wert der letzten zehn Jahre bedeutet.


Suchtmittelkriminalität


Es wurden 5.000 Delikte nach dem Suchtmittelgesetz zur Anzeige gebracht, ein Plus von 860 Delikten. Dies erklärt sich mitunter auch durch die intensivierten Kontrollen der Schutzzonen in Graz durch das Stadtpolizeikommando Graz sowie Kräfte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) des Landeskriminalamtes Steiermark. 


Wirtschafts- und Betrugskriminalität


Die Wirtschaftskriminalität ist 2019 von 6.432 Anzeigen auf 7.661 Delikte gestiegen. Der Großteil der Fälle entfiel auf Betrugsdelikte. Im Bereich des Sozialleistungsbetrugs wurden 172 Anzeigen gestellt. Der Trickbetrug hat im Vergleich zu 2018 um 65 Delikte zugenommen. Die echten Wirtschaftsdelikte sind von 179 angezeigten Straftaten 2018 auf 145 gesunken. Die Zahl der angezeigten Urkundendelikte ist 2019 von 1.314 auf 1.546 Anzeigen gestiegen.

Tags