Kiefersperre gegen Übergewicht

University of Otago

Forscher erhalten Shitstorm

Nahrungsaufnahme eingeschränkt


Neuseeländische Wissenschaftler haben einen neuen Weg entdeckt, um die Nahrungsaufnahme von übergewichtigen Menschen auf Flüssigkeiten einzuschränken, damit sie Gewicht verlieren können. Es handelt sich um einen Magneten, der im Gebiss als Kiefersperre fungieren soll. Der Kiefer soll sich so nur an den Backenzähnen für zwei Millimeter öffnen können. Die User im Netz finden das nicht sonderlich toll und bezeichnen das Konstrukt eher als „Folterapparat“.

Kiefersperre bringt gute Ergebnisse

Dieses Konstrukt mit dem Namen „Dental Slim Diet Control“ soll das Atmen und das Sprechen nicht beeinträchtigen. In Notfällen soll der Magnet ganz einfach geöffnet werden können. Aktuell wurde die Sperre an sieben Frauen über einen Zeitraum von zwei Wochen getestet. Im Durchschnitt haben sie 6,3 Kilogramm verloren und keine der Testpersonen musste den Notmechanismus nutzen. Außerdem wurde sie als „erträglich“ empfunden.

Der Magnet soll außerdem eine gute Alternative zu operativen Eingriffen sein. Es gibt keine negativen Langzeitfolgen. Besonders für Personen, die Gewicht verlieren müssen, bevor sie sich operieren lassen können, soll dieser Magnet geeignet sein.

Shitstorm aus dem Internet

Im Internet erhalten die Forscher einen regelrechten Shitstorm. Ihnen wird vorgeworfen, „Fatshaming“ zu betreiben und Worte wie „abstoßend und entmenschlichend“ sind auch gefallen.

Tags