Julian Le Play & Madeline Juno

Sony

Sonne & Mond

Am vergangenen Freitag erschien mit „Sonne & Mond“ die neue EP (mit vier neuen Songs) von JULIAN LE PLAY, die die Wartezeit auf sein neues Album, dass am 13. März 2020 erscheinen wird, überbrücken soll. 

Sonne & Mond: Was mal eben so daher gesungen klingt, geht tief unter die Haut. Das Mini-Album des Singer-Songwriters ist eine liebevoll geschnürte Herbstüberraschung, die wenige Wochen nach dem Release der Single »Millionär« die Wartezeit auf sein langerwartetes viertes Studioalbum verkürzt.  Denn seien wir ehrlich: Wer von uns hängt im Herbst nicht dann und wann ganz gern den Erinnerungen von damals nach und ist empfänglich für Sehnsucht und Nostalgie? Diese saisontypische Nachdenklichkeit hat Julian le Play auf seine einfühlsame Art in Musik übertragen und lässt uns ein paar Augenblicke zuhören – in vier stillen, aber gewohnt erzählstarken Songs, die genauso zusammengehören, wie sie hier zueinandergefunden haben. »Sonne & Mond«, ein gefühlvolles Duett mit der deutschen Musikerin Madeline Juno, handelt vom Auseinanderdriften einer Beziehung, von Ungleichgewichten, denen die Liebe nicht dauerhaft standhalten kann. In »Hurricane« scheint der Befreiungsschlag gelungen, das Ego lebt auf – doch was, wenn das alles doch nur ein Traum war? »Ocean Highway« setzt ganz entspannt zur Auflösung an, verrät dann aber doch nichts, denn wenn die Liebe eines beherrscht, dann sind es offene Enden.

Mit »Sterne« wiederum ist auch eines der persönlichsten Stücke Julian le Plays auf der neuen EP zu Hause. Darin singt der 28-Jährige vom Heimkommen und Erinnern, vom Besuchen der Vergangenheit und ihrer Schauplätze – und vom Vermissen. Denn was, wenn mal die Eltern nicht mehr sind? Julian hat seine Antwort gefunden und in ein magisches Lied verwandelt. Ein bisschen König der Löwen trifft auf viel Gefühl. Sonne, Mond, Sterne – sie sind beisammen.