Instagram und Jugendschutz

Jetzt sollen Maßnahmen verschärft werden

Schutz vor ungewollten Nachrichten


Die Foto- und Videoplattform von Facebook baut jetzt seine Jugendschutzmaßnahmen aus. Unter anderem soll die Plattform besser erkennen, wenn sich entgegen den Regeln Kinder unter dem Alter von 13 Jahren anmelden. Ebenso sollen Personen unter 18 Jahren vor ungewollten Kontaktanfragen geschützt werden. Erwachsene Instagram-Nutzer werden also in Zukunft daran gehindert, Nutzer im Alter unter 18 Jahren per Direktnachricht anzuschreiben. Sollte die Person unter 18 dem Erwachsenen bereits folgen, gilt diese Maßnahme nicht. Die Neuerungen gelten laut Instagram weltweit.

Instagram will außerdem die Jugendlichen bei der Anmeldung dazu bewegen, ihre Accounts privat zu lassen. Somit sind die Inhalte nur für die Nutzer sicher, die man bestätigt hat. 

Mindestalter auf Instagram


Grundsätzlich darf Instagram nur von Kindern ab 13 Jahren genutzt werden. Bei der Anmeldung muss man zwar das Alter angeben, aber einige junge Kids halten sich nicht daran und geben ein falsches Alter an. Bereits jetzt versucht Instagram diese Nutzer ausfindig zu machen.

Tags