Ich hab einen Kater

Wie du ihn wieder loswirst

Die Kampfansage gegen den kater

Feiertage haben es in sich – und das eine oder andere Glas am Abend genauso. Damit es am Morgen danach kein böses Erwachen gibt, haben wir für dich einen Guide erstellt, der dich möglichst entspannt vor einem Kater schützt oder befreit.

Vorbereitung ist alles

Erstehilfe-Gegen-Kater-Vorrat. Eine Feier steht vor der Tür? Dann besorg dir dein deinen Erstehilfe-Gegen-Kater-Vorrat noch vor der berrauschenden Nacht. Kopfschmerzen, das flaue Gefühl im Magen und Übelkeit werden nicht lange auf sich warten lassen. Und die Wohnung am Tag danach für Besorgungen verlassen zu müssen macht so gar keinen Spaß.

Vorbeugungs-Shot. Klingt vielleicht etwas unangenehm, aber ein kleines Stamperl Öl hilft dir einen Kater vorzubeugen. Aber wer es nicht ganz so intensiv mag, kann sich auch einfach eine fettige Mahlzeit gönnen – endlich eine Ausrede für fettiges Essen!

Billig-Fusel vermeiden. Kleine Mengen Methanol in den billigen Getränken sind giftig und schaden deinen Körper noch mehr als hochwertiger Alkohol – Kopfweh hallo! 

Das Wasserglas für zwischendurch. Alkohol entzieht dem Körper Wasser. Darum solltest du zwischendurch zum Glas Wasser greifen. Es beugt Kater vor oder schwächt die Beschwerden ab.

WAS DU BRAUCHST

Kater hassen Saures. Darum sollten Gewürzgurken und eingelegtes Gemüse ganz oben auf deiner Einkaufsliste stehen. Dein Körper wird es dir danken – das Gemüse versorgt ihn mit verlorengegangen Salzen und Elektrolyten. 

Kater hassen Salz. Einmal Rollmops bitte! Hering ist der Klassiker, wenn es um Katerbekämpfung geht. Du kannst ihn zum Rollmops oder Herringssalat verarbeiten. Der hohe Salzgehalt wird deinen Elektrolythaushalt wieder auf Vordermann bringen – alles gut, hauptsache schön salzig.

Kater hassen Bananen und Beeren. Kalium und Magnesium kommen besonders in Bananen vor. An Katertagen mangelt es uns besonders an diesen Minteralstoffen.

Kater hassen Tomaten. Auch schon mal das Gefühl gehabt, dass dein Körper verkatert nach Tomatensaft mit Salz verlangt? Nicht ohne Grund! Denn die Mineralstoffe und Salze tun dir gut!

Kater hassen Eier und Käse. Beides enthält Elektrolyte und bringt dich wieder in Schwung. Darum darf's am Tag danach Eierspeise oder Spiegelei mit Käse sein.

Was du nicht brauchst

Säurehaltiges Gemüse und Obst. Stark säurehaltige Lebensmittel reizen nur unnötig deinen Magen. 

Kohlensäurehaltige Getränke. Auch wenn man es nicht gerne hört – diese Getränke reizen den Verdauungsapparat. 

Koffein. Kaffee und Tee am Katermorgen? Lieber nicht! Sie können Übelkeit verstärken.




Medien

Tags

Sponsoren