Hype um den Sellerie-Saft

Gemüse mit Superkräften

Sellerie wird derzeit groß gefeiert – er soll die Wunderwaffe schlechthin sein! Besonders in den sozialen Medien findet das Gemüse bei gesundheitsbewussten Menschen besonderen Anklang. Den "Durchbruch" schaffte der Saft dank Anthony Williams und dessen Buch "Medical Medium".

Laut Anthony Williams würde Sellerie als Superfood gepriesen werden, wenn die Menschen von seiner Wirkung wüssten. Sellerie kann bei sehr vielen Krankheiten helfen, besonders bei chronischen. Er selbst hätte tausende chronisch kranke Menschen ihre Gesundheit, mithilfe von Sellerie, wieder herstellen sehen. Einzig allein durch das Trinken von etwa einen halben Liter puren Selleriesaft auf nüchternen Magen. Für die Bekämpfung chronischer Krankheiten, sollte man 700-950ml Selleriesaft trinken.


Der Superheld unter den Gemüsesorten, soll zahlreiche Kräfte haben:

1. Senkt den Blutdruck: durch einen Wirkstoff im Sellerie-Öl werden die Arterienwände entspannt. Dadurch strömt das Blut mit einem niedrigeren Druck hindurch.

2. Hilft beim Abnehmen.

3. Entgiftet: spült Blase und Niere durch. Entfernt alte Toxine und Gifte, wie alte Arzneimittel in der Leber. Stärkt die Galle: starke Galle ist wichtig für den Abbau von Fetten und das abtöten von Krankheitserregern.

4. Schützt den Magen und fördert eine gesunde Darmflora: verhindert Verstopfung, wirkt gegen Blähungen. Magensäure wird aufgebaut: so werden Krankheitserreger abgebaut.

5. Als Entzündungshemmer bekämpft und verhindert Sellerie Entzündungen. Er soll bei chronischen Krankheiten (Autoimmunerkrankungen) helfen: bei Rheuma, Fibromyalgie, Schildrüsenkrankheiten, Arthritis, Gicht, Akne, Hautreizungen und Blasenentzündungen. Zudem soll es Arteriosklerose vorbeugen.

6. Repariert das zentrale Nervensysteme.

7. Gut für das Gehirn: unterstützt das Gedächtnis und die Lehrnfähigkeit.

8. Beugt Depressionen vor.

9. Senkt den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel.

So funktioniert's:

Selleriesaft sollte man pur trinken, um die ganze Wirkung aus dem Gemüse herauszuholen. Am besten Bio-Sellerie, aber auch konventionell angebauter Sellerie ist dafür geeignet. Diesen sollte man jedoch mit einem Biospülmittel waschen, ansonsten mit warmen Wasser. Im Idealfall wird der Saft sofort getrunken, in jedem Fall aber innerhalb von 24h. Nach einer halben Stunde verliert der Saft bereits seine Wirkung. Nachdem du den Saft getrunken hast, warte 15-20 Minuten, bevor du etwas isst.

Warum Sellerie nicht einfach essen?

Wenn du Sellerie isst, können wichtige Stoffe nicht in den Darm gelangen, weil die Verdauung zu schnell einsetzt. Hast du vorher schon etwas gegessen, solltest du am besten zwei Stunden warten, bis du den Saft trinkst.

Das brauchst du:

Einen großen Bund Sellerie. Entsafter oder Mixer.

  1. Waschen, 
  2. entsaften 
  3. und sofort trinken.

Alternativ kann man den Sellerie schneiden und in einem High-Speed-Mixer pürieren, abseihen und trinken.

starker geschmack

Für viele schmeckt der Selleriesaft zu intensiv. Solltest du das auch so empfinden, dann kannst du eine Gurke oder einen Apfel zusammen mit dem Sellerie entsaften. Bis du dich an den Geschmack gewöhnt hast, dann solltest du ihn pur trinken. Andere Zutaten schwächen die gesundheitliche Wirkung ab. 

Viele beobachten zu Beginn Auswirkungen wie Durchfall  – das ist ganz normal. Manche Menschen haben einen höheren Anteil an Toxinen im Körper haben. Da Sellerie unproduktive Bakterien im Darm tötet und die Leber reinigt, kann der Verzehr zu Durchfall führen. Ist das bei dir der Fall sein, kannst du am Anfang etwas weniger Selleriesaft zu dir nehmen und dann allmählich die Menge erhöhen.


Tags

Sponsoren