Hitzewelle in der Steiermark

Es wird noch heißer

Juni-Hitzerekord in Mooslandl geknackt

Am Sonntag hat es in Mooslandl einen neuen Juni-Hitzerekord gegeben. 37,3 Grad sind dort gemessen worden. Damit ist der alte Rekord, der ja erst letzten Donnertag in Graz aufgstellt worden ist (32,2 Grad), schon wieder Geschichte.


HITZE GEHT WEITER

Zumindest noch heute müssen wir mit extrem heißen Temperaturen rechnen. Über den Tag kanns es stellenweise auch auf bi szu 38 Grad rauf gehen. Es ziehen aber auch immer mehr Wolken durch und es im Laufe des Nachmittages breiten sich in der OberSTMK auch Gewitter aus.  Morgen Dienstag ist es dann wieder kühler, mit maximal 28 Grad aber immer noch warm.

Temperaturen am Montag 01.07. - 15:00 Uhr, Foto: ubimet (Standt: 01.07.2019 08:00)

EXTREME HITZE IN DER STEIERMARK

In ganz Europa herrscht Ende Juni extreme Hitze. Für manche Teile des Kontinents werden 40 Grad und mehr erwartet. Auch in der Steiermark können es bis zu 37 Grad und mehr werden.

Zum Monatsende rollt die nächste Hitzewelle auf Europa zu. Vor allem in Frankreich und Deutschland können vereinzelt um die 40 Grad erreicht werden. So extrem soll es bei uns in der Steiermark zwar nicht werden - dennoch geht es am Thermometer sehr weit rauf.

Die aktuellsten Wetterprognosen findet ihr hier und wie ihr während der Hitzewelle einen kühlen Kopf bewahrt gibt's hier.

Genialer Life-Hack für die heißen Tage: DIY Klimaanlage

Dir ist auch viel zu heiß, du willst dir aber das Geld für eine teure Klimanalge sparen? Dann haben wir den ultimativen Tipp für Dich - unsere Do It Yourself Klimanlage.

Dafür brauchst du:

- Eine Thermobox… die bekommst du in jedem Baumarkt

- Einen kleinen Tischventilator

- Eine 0,5l PET-Flasche

Außerdem hilfreich sind ein Teppichmesser und ein Filzstift oder Permanent Marker!
Bitte sei vorsichtig beim Umgang mit scharfen Gegenständen. Wenn du noch Minderjährig bist, frag einen Erwachsenen um Hilfe!

Und so geht’s:

  1. Schneide ein Loch in den Deckel der Box - groß genug für den Ventilator
  2. Schneide Kappe und Boden von der PET-Flasche weg, sodass ein Rohr übrig bleibt. Jetzt noch ein Loch für das Rohr in die Stirnseite der Box schneiden.
  3. Lege den Ventilator so auf das obere Loch, dass er in die Box bläst.
  4. Stecke das Rohr in das kleine Loch an der Seite.
  5. Jetzt nur noch die Box mit Crushed-Ice füllen, den Ventilator einschalten und losfrieren!

Variante:

Statt des Crusched-Ice kannst du auch ein Cool-Pad oder normale Eiswürfel verwenden. Je größer die Oberfläche, desto höher der Kühl-Effekt.

Tipp: Schneide das Loch für das kleine Rohr nicht zu weit unten, damit das Schmelzwasser nicht aus der Box laufen kann.


Tags