Hackermail im Umlauf

So gehst du am besten vor

Lange mussten wir nicht auf eine neue Betrugsmasche warten. Nach dem Enkel- oder Neffenbetrug und dem Computer-Support-Betrug ist jetzt eine Hacker-Mail im Umlauf, welche die Überweisung von €650,- verlangt. Das Geld soll an eine Bitcoin-Adresse geschickt werden, ansonsten würden gehackte Fotos und Dateien mit der Öffentlichkeit geteilt. Der Hacker soll auch Zugriff auf das Endgerät des Opfers haben: Bildschirm, Kamera und Mikrofon.

Unheimlich seriös

Die Mail wurde in korrektem Deutsch verfasst und erklärt ganz genau, warum es dazu kommen konnte und was noch kommen könnte. Dadurch wirkt sie umso bedrohlicher. 

So könnte die Mail aussehen:

Meldestellen

Scheue dich nicht, solche Fälle zu melden. Die Watchlist Internet listet auf ihrer Webseite zahlreiche Artikel über verschiedenste Betrugsversuche, wie etwa Fake-Shops, Phishing, gefälschte Rechnungen und Abo-Fallen. Weiters führt sie eine Liste betrügerischer Online-Shops, die immer aktuell gehalten wird. Falls Sie einen Betrugsversuch entdeckt haben oder einen Verdacht haben, melden Sie diesen über das Melde-Formular.

Tags

Sponsoren