Grill-Tipps vom Profi

So gelingt die Grillerei

Wir haben für dich exklusive Tipps vom Profi Josef Mosshammer!

Kohle, Gas oder elektrisch?

Prinzipiell ist das geschmacksache. Der Gas-Grill ist am schnellsten, Kohle braucht etwa 20 Minuten bis sie durchgeglüht ist, Elektrogriller sind aber vor allem im Stadtgebiet ideal. 

Teurer oder billiger Grill?

Teure Griller bieten dir mehr Features an, womit du natürlich mehr "spielen" kannst. Aber beim Grillen kommt es die Leidenschaft an und da macht das Grillen auch mit einem günstigeren Gerät Spaß! 

Briketts oder Holzkohle?

Der Vorteil von Briketts ist die lange Brenndauer. Mit Holzkohle erreichst du dafür eine starke Hitze, die ideal für die Zubereitung von Steaks ist. 

So zündest du Briketts und Holzkohle an

Die einfachste Lösung ist der Anzündkamin. Je nach Brenndauer den Anzündkamin mit Kohle befüllen. Die Anzündwürfel oder "Holzmäuse" auf den Grill legen und anzünden. Anzündkamin aufsetzen und warten bis auch die obersten Kohlen weiß durchgeglüht sind. Jetzt kannst du die Kohle zum Grillen verwenden. Das ganze dauert nur 15-20 Minuten.

Braucht der Rost Öl?

Vor allem wenn du einen Gusseisen-Grill hast, solltest du dessn Rost vorher einölen. Dafür nimmst du am besten eine halbierte Zwiebel, stichst diese mit einer Fleischgabel an, tauchst die Schnittfläche in Rapsöl und reibst den Rost mit der Zwiebel ein. Das riecht gut und bindet alle Trübstoffe, die auf dem Rost sind. 

Wann ist die Glut bereit?

Je weißer die Glut ist, umso heißer ist sie. Wie heiß die Glut sein soll, hängt vom Grillfleisch ab. Steaks werden kurz und scharf gegrillt. Willst du Fleisch smoken willst, (bei100-120 Grad) wird die Glut nicht weiß.

Vorheizen - ja oder nein? 

Der Grillrost sollte gut vorgeheizt werden - du willst  das Steak immerhin grillen und nicht kochen!

So würzt du das Fleisch am besten

Der Profi würzt das Fleisch am liebsten nur mit Salz. Wenn du das Fleisch lieber marinieren möchtest, dann mach's wie der Profi und nimm lieber eine selbst zubereitete Marinade anstatt der Butter. Verwendest du Olivenöl,  dann tupfe das Kotelett danach mit einem Tuch ab, sonst kann ein Feuer daraus enstehen.

So marinierst du dein Fleisch

Wenn du dein Fleisch marinieren  möchtest, dann ganz simpel: mit frischen, gehackten Kräutern, Zwiebeln,  Olivenöl und einem Schluck Cognac. 

Mit Bier ablöschen - ja oder nein? 

Bier zum Marinieren  benutzen ist ok, aber vor allem beim Kohlegrill solltest du nicht mit  Bier ablöschen. Das Bier verdampft hier sehr schnell auf der Kohle und  nimmt die ganzen Ausschussstoffe mit und die Asche landet somit am Kotelette. Darum - nein zum Ablöschen mit Bier.

Pfeffer aufs Fleisch - ja oder nein?

Der Pfeffer kommt immer erst am Schluss auf das Fleisch, sonst verbrennt er!

So wendest du das Fleisch: Gabel oder Zange? 

Die erste Wahl bleibt die Zange, die Gabel sollte nur als Notlösung dienen.


Sicherheit - auf was musst du achten?

Ein  gut geplanter und strukturierter Grill-Tag verringert das Unfallrisiko.  Sonst kann es passieren, dass man wegen der Eile, den Anzündkamin umschüttet, hinstellt und wieder ohne Handschuhe angreift und sich  schwer verbrennt. Sich Zeit lassen ist das A und O - Stress beim Grillen  braucht man ohnehin nicht! 





Tags

Sponsoren