Greenpeace testet Müsliriegel

greenpeace

Glyphosat enthalten

Unnötige Gefahr im Müsliregal


Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat jetzt zwölf Müsliriegel auf ihre Inhaltsstoffe getestet - dabei haben sie genau geschaut, ob auch Pestizide enthalten sind. Das beunruhigende Ergebnis: Vier von zwölf Proben waren mit dem Pflanzengift Glyphosat belastet, drei davon auch noch mit weiteren Giftstoffen. Darunter sind Riegel von Milupa, die extra für Schwangere gemacht sind!

Die gesetzlichen Grenzwerte sind zwar in keiner der Proben überschritten worden, aber trotzdem stellt die regelmäßige Aufnahme von Pestiziden ein Gesundheitsrisiko dar. Glyphosat gilt als "wahrscheinlich krebserregend". Noch dieses Jahr wird auf EU-Ebene über eine Verlängerung der Zulassung von Glyphosat ab 2023 entschieden. 


In diesen Riegeln hat Greenpeace Pestizidbelastungen festgestellt:

(Bild: Mitja Kobal/Greenpeace)

Im Test frei von Pestizid-Rückständen:

(Bild: Mitja Kobal/Greenpeace)


Bio-Müsliriegel als sichere Wahl

Bei Bio-Müsliriegeln könnt ihr euch sicher sein, dass keine chemisch-synthetischen Pestizide wie Glyphosat eingesetzt werden. Wie der Marktcheck zeigt, liegt das Bio-Angebot im Handel bei Müsliriegel immerhin bei 25 Prozent.

Tags