Graz startet Becherpfand

Diese Betriebe sind dabei

Die neuen "Backcup"-Becher sind ausgeliefert, es kann also losgehen: das neue Pfandsystem für Coffee-to-go startet am Donnerstag, den 6. Dezember in Graz.

Schluss mit den Müllbergen: Täglich werden allein im Grazer Innenstadtbereich (zwischen Hauptplatz und Jakominiplatz) 1.000 Coffee-to-go-Becher in die Mistkübel geworfen. Die Stadt Graz handelt jetzt: Stadträtin Tina Wirnsberger (Grüne) hatte der Kleinen Zeitung im November verraten, dass im Dezember ein neues Pfandsystem für Coffee-to-go-Becher startet. 

Becher namens "Backcup"

Das neue System nennt sich "Backcup" und ist simpel. Zum regulären Preis für Kaffee oder Tee bezahlst du einen Euro als Pfand für den Becher. Wenn du den Becher wieder zurück bringst, bekommst du auch deinen Euro wieder zurück. Du kannst deinen Becher in allen teilnehmenden Lokalen zurückgeben. Die Becher werden danach gereinigt. 

Stadträtin Wirnsberger mit dem Backcup-Pfandbecher Foto © KK

diese betriebe sind dabei

Barista's, Beanery Coffee, Blend coffee roaster, Buna, Café Fotter, Coffee&Kitchen, Ducks Coffeeshop, Fahr-Bar, Ginko, Gramm/Dekagramm, Gürtelturmcafé (Jugend am Werk Steiermark), Incafé, Kunsthauscafé, Mangolds, Omas Teekanne, Parks und Tribeka.

Pilotprojekt von Stadt Graz finanziert

Wirnsberger ergänzt, dass die Stadt Graz im Pilotjahr alle Kosten trage – und dass sie mit dem Backcup-System „österreichweit eine Umweltpionierin“ sei.

Was sagst du zum Becherpfand?

Tags

Sponsoren