Graz bald pleite?

Sofortmaßnahmen sollen helfen

Interview mit Bürgermeisterin Elke Kahr

Interview mit Finanzstadtrat Manfred Eber

Es droht die Zahlungsunfähigkeit


Ist Graz pleite, oder nicht? Wird die Stadtregierung schon bald abgesetzt? Ein Schreiben des Grazer Stadtrechnungshofes hat das diese Woche zumindest schon einmal nicht ausgeschlossen. Hat eben von einer Zahlungsunfähigkeit gewarnt. Jetzt (11.11.) hat sich die KPÖ zu diesem Thema geäußert. Und - wenig überraschend - relativiert.  

Laut KPÖ-Bürgermeisterin Elke Kahr fällt die Bilanz für 2022 (erwartungsgemäß) noch positiv aus. Aber, und da sind nicht alle der Ansicht der Bürgermeisterin, auch für das kommende Jahr sollte das Budget halten. Erst ab 2024 sieht sie Nachbesserungs-Bedarf. 

Was allerdings als Sofortmaßnahmen schon im Jahr 2023 helfen soll sind höhere Parkgebühren, aber auch eine Erhöhung der Müll- und Kanalgebühren. 

Unter Druck: Bürgermeisterin Elke Kahr von der KPÖ ( © Silvana Weidinger)