Giftstoff in Reiswaffeln

Arsen in Kleinkindnahrung gefunden

Arsen in Reiswaffeln gefunden


Die Inhaltsstoffe des beliebten Snacks für Kleinkinder und Babys sind offenbar fragwürdig. Das Magazin Ökotest hat die Reiswaffeln schon länger im Auge und kritisiert, dass Arsen enthalten ist. Bei einer aktuellen Überprüfung sind 11 von 20 Produkten durchgefallen. Nur ein Produkt ist mit "sehr gut" ausgezeichnet worden, eines mit "gut". Arsen war aber in allen Testprodukten enthalten, bestätigt die Arbeiterkammer Oberösterreich. Neben Arsen sind auch Schimmelpilzgift und Schwermetalle gefunden worden.

Arsen ist Bestandteil der Erdkruste. Reispflanzen nehmen viel davon auf. Es  gehört zu der Gruppe der Halbmetalle. Arsenverbindungen sind außerdem hochgradig giftig

Arsen als Inhaltsstoff ist außerdem  krebserregend.

Gute Alternativen sind Zwieback oder Knäckebrot.



Foto: Arbeiterkammer Oberösterreich