Generelles Feuerwerksverbot

Kommt das Verbot in der Steiermark?

Jedes Jahr knallt es aufs Neue! Zu Silvester schießen wir unzählige Raketen in den Himmel und bestaunen das Leuchten. Das sorgt jedes Jahr aber auch für Diskussionen. Und vor allem heuer will man die Krankenhäuser nicht auch noch mit den Verletzten eines Silvester-Feuerwerks belasten.

Generelles Verbot wird rechtlich geprüft


Jetzt wird rechtlich geprüft, ob ein generelles Verbot von Feuerwerkskörpern in der Steiermark kommen soll. Laut dem Büro von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer ist die Idee „überlegenswert“. Die Idee kommt übrigens aus Oberösterreich. Hier denkt der Krisenstab bereits über ein Verbot nach.

In Graz gibts bereits seit zwei Jahren einen „Ersatz“ für das Feuerwerk am Schlossberg. Die Feuer-Lichtshow. Diese Alternative wird allerdings dieses Jahr aufgrund des Coronavirus ausfallen.

Verbot in Ortsgebieten


Das Pyrotechnikgesetz sagt aus, dass Feuerwerkskörper der Kategorie F2 (Schweizer, Kracher, Batteriefeuerwerke, Raketen) in Ortsgebieten ohnehin verboten sind. Es kann jedoch jeder Bürgermeister mit einer Verordnung bestimmte Teile des Ortsgebiets von dem Verbot ausnehmen. 

In der Nähe von öffentlichen Einrichtungen dürfen pyrotechnische Gegenstände der Klasse F2 nicht verschossen werden. Das Mindestalter für den Kauf und die Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen der Klasse F2 liegt bei 16 Jahren.

Was haltest du von einem generellen Verbot?

Tags