Feldbach ist wieder "Online"

Das ganze System wurde neu aufgesetzt

System funktioniert wieder


Bis zum 12. September hat es gedauert das komplette Verwaltungssystem der Gemeinde Feldbach neu aufzusetzen. Mitarbeiter der Verwaltung, IT-Partner, die Firma Neuhold und auch eine Sicherheitsfirma aus Deutschland haben das alles in Rekordzeit geschafft. Ob bestimmte Daten verschwunden sind oder "gestohlen" worden sind, kann bis jetzt noch nicht gesagt werden. Das Lösegeld ist nicht bezahlt worden. 

Die meldung vom 6. September

Wer dringend etwas von der Gemeinde Feldbach braucht, muss in nächster Zeit anrufen oder gleich einen Brief schreiben, denn online geht nix mehr: Hacker haben die Computersysteme der Stadt außer Gefecht gesetzt und fordern jetzt Lösegeld. 

Schon am Wochenende (3.9. & 4.9.) haben die Mitarbeiter einige Probleme bei bestimmten Programmen bemerkt, aber am Montagvormittag war dann klar: Das ist ein Cyberangriff!

„Die Stadtgemeinde Feldbach ist trotz umfassender Vorkehrungen leider Opfer eines Hacker-Angriffs geworden. Es wurden sofort mit Unterstützung von Experten alle möglichen Gegenmaßnahmen in die Wege geleitet“, heißt es in einem Statement in den sozialen Medien.

Lösegeld soll nicht gezahlt werden

Die Stadt will die Forderung nicht bezahlen, sondern das gesamte Computersystem neu aufsetzen. Das wird bis Anfang nächster Woche (12.9.) dauern. Das heißt: Für dringliche Anliegen bitte wirklich anrufen oder einen Brief schreiben. Das dürfte aber natürlich vorübergehend zu Verzögerungen bei den Serviceleistungen der Stadt führen.