Gefälschte Impfpässe

Mehre Hausdurchsuchungen in Schladming

Anonymer Hinweis aus Salzburg


Laut einem anonymen Hinweis aus Salzburg, sind in einer Aprés-Ski-Bar in Schladming gefälschte Impfpässe in Verwendung. Weil sich dieser Verdacht bei einer Kontrolle des Bar-Betreibers durch die schladminger Polizei erhärtet hat, hat die Staatanwaltschaft Leoben mehrere Hausdurchsuchungen angeordnet und ist fündig geworden. Gleich mehrere gefälschte Impfpässe konnten sichergestellt werden. 

Der Bar-Betreiber hat bei der Einvernahme zugegeben, dass er insgesamt sieben solcher Impfpässe gekauft hat und sie bis auf einen auch weitergegeben hat. Bei den Ermittlungen hat man dann herausgefunden, dass noch ein weitere Lokal-Besitzer beteiligt ist. Auch bei ihm sind nach einer Hausdurchsuchung weitere fünf Impfpässe entdeckt worden. 

Weitere Kontrollen kommen

Bei den ganzen Kontrollen der Polizisten sind auch diverse Datenträger sichergestellt worden. Sie werden durch IT-Experten überprüft. Bislang sind neun Tatverdächtige ermittelt worden. Alle werden sie von der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Urkundenfälschung angezeigt. Die Ermittlungen laufen weiter.

Auch beim Nightrace am 25. Jänner 2022 werden Polizisten die Einhaltung der Corona-Maßnahmen kontrollieren.

Tags