Freizeit im neuen Alltag

Die neue Normalität

Obwohl es auch in der Freizeitbeschäftigung immer mehr Lockerungen gibt, gelten auch hier in allen Bereichen Abstands- und Maskenpflicht. Die Maskenpflicht gilt allerdings nur für Kinder ab 6 Jahren und ist beim Betreiben von Sport nicht nötig.


VERANSTALTUNGEN

Große Veranstaltungen bei denen viele Menschen zusammenstehen (u.a. Konzerte, Stadtfeste, etc.) werden bis 31. August nicht möglich sein. Ausgewählte Veranstaltungen können in Ausnahmefällen genehmigt werden. Voraussetzungen für jegliche Veranstaltungen sind die Einhaltung von Mindestabständen und Maskenpflicht. Wichtige Kulturveranstaltungen wie die Salzburger Festspiele wackeln damit auch.

Generell gilt für Veranstaltung eine Maximalzahl von 10 teilnehmenden Personen. Somit gibt es auch keine Privatfeiern mit Mehr als 10 Personen. Einzige Ausnahme - bei Begräbnissen sind 30 Trauergäste gestattet.


KUNST & KULTUR

Vorsichtige Schritte werden im Bereich der Kunst und Kultur gesetzt. Ab Mitte Mai dürfen Museen, Bibliotheken und Büchereien wieder öffnen. Galerien dürfen bereits jetzt offen haben. Lesesäle bleiben allerdings geschlossen.

Dort wo es fixe Sitzplätze gibt, bei denen der Mindestabstand eingehalten werden kann, wie z.B. Freiluftkinos, dürfen Mitte Mai wieder Vorführungen stattfinden. Indoorkinos werden voraussichtlich bis Ende August geschlossen bleiben.

Viele Unklarheiten gibt es beispielsweise noch beim Film, Theatervorstellungen, Chören und Orchestern. Auch für die Proben an Musikschulen gibt es noch keine Klarheit. Da es hier zu einem erhöhten Risiko von Virenaustausch kommt, wird hier noch an genauen Regeln gearbeitet. Mitte Mai soll es auf offene Fragen ein Update geben.

Im professionellen Bereich dürfen Kunsteinrichtungen spätestens Mitte Mai öffnen. Das betrifft Ton-, Fotostudios-, Werkstätten, Ateliers, Forschungs-, Archivierungs- und Restaurierungseinrichtungen. 

Ab 18. Mai dürfen Einzelproben von professionellen Sängern, Schauspielern, Tänzern, etc. stattfinden. Auch hier gilt allerdings die Abstandspflicht und die Reduktion der anwesenden Lehrpersonen auf ein Minimum. Für Amateurkünstler gibt es noch kein konkretes Datum, wann gemeinsame Proben wieder stattfinden können.


SPORT

Im Hinblick auf den Freizeitsport sollen Einzelsportarten bzw. Sportarten ohne direkten Kontakt mit anderen (also keine Kampfsportarten und Mannschaftssportarten) ab Anfang Mai wieder zugelassen werden. Das bedeutet u.a. für Leichtathletikanlagen, Golfplätze, Pferdesportanlagen, Bogenschießplätzen, Schießplätze, etc. eine Lockerung der Maßnahmen. Voraussetzung ist allerdings die Einhaltung des Mindestabstands von einem Meter. Bei kontaktlosen Ballsportarten wie Tennis empfiehlt es sich nur die eigenen Bälle anzugreifen und diese zu markieren, damit es über die Bälle nicht zu einer Ansteckung kommt.

Laufen und Radfahren sind weiterhin uneingeschränkt erlaubt. Hier sollte aber auf einen größeren Abstand geachtet werden. Bei stehenden Menschen gelten weiterhin mindestens ein bis eineinhalb Meter Abstand. Bei "Schnellgehern" vier bis fünf Meter und zwischen Läufern sollten sogar 10 Meter Abstand eingehalten werden. Beim Fahradfahren mit Geschwindigkeiten von 30km/h sind 20 Meter Abstand empfohlen. Um diese Abstände einhalten, wird generell empfohlen, diagonal versetzt voneinander zu sporteln.

Extremsportarten, bei der erhöhte Gefahr besteht, sollten nach wie vor unterlassen werden. Wie beispielsweise das Mountainbiken. Weil die Verletzungsgefahr sehr groß ist, würden hier unnötigerweise Einsatzkräfte und medizinisches Personal gefordert und gefährdet werden.

Für Sportvereine könnte es in Zukunft auch eine Art Härtefallfonds geben. Für Sportinstitutionen, die als Unternehmen geführt werden, gibt es bereits jetzt die Beantragung von Förderungen über den Härtefallfonds.


GOTTESHÄUSER & FEIERLICHKEITEN

Gottesdienste jeglicher Art sind ab 15. Mai wieder erlaubt. Die Anzahl der Teilnehmer wird aber je nach Größe der Kirche beschränkt. Generell gelten strenge Auflagen für die Wiederöffnung der Kirche: 

Damit die 20-Quadratmeter-Regelung eingehalten werden kann, muss die zugelassene Personenanzahl pro Messe stark beschränkt werden. Die Bischofskonferenz erarbeitet bis 15. Mai Richtlinien dafür sowie zu weiteren Fragen, die sich damit ergeben. Das betrifft beispielsweise Feiern wie Hochzeiten, Taufen, Begräbnisse und andere Veranstaltungen im kirchlichen Bereich, die mit der jetzigen Regelung nur im kleinsten Rahmen möglich sind.


EINKAUFEN / DIENSTLEISTUNGEN

Ab Anfang Mai sollen alle Geschäfte wieder regulär geöffnet sein. Neben Masken- und Mundschutzpflicht gibt es noch keine weiteren Regeln.

Tags