Frühjahrsputz für dein Auto

Reinigung schützt vor Schäden

Nach den Wintermonaten braucht dein Auto viel Aufmerksamkeit

Im Winter sind Autos den Witterungsverhältnissen besonders stark ausgesetzt. Schneematsch und Feuchtigkeit fördern die Rostbildung, Streusalz kann sich in Karosserie oder Dichtungen fressen und zu massiven Schäden führen. Beschädigter Autolack ist anfällig für Rost sowie Korrosion, daher ist die richtige Lackpflege wichtig. Streumittel setzt sich nicht nur in Lackporen,  sondern auch am Auto-Unterboden fest. Daher ist es wesentlich, diesen regelmäßig zu reinigen. 

Gegen Korrosion

Korrosion entsteht vor allem in Hohlräumen sowie unter dem Unterbodenschutz. Am besten schützt du die Hölräume mit Wachs oder Fett. "Es ist wichtig, dass Streumittel wegkommen, da sie aggressiv für Lack und Unterboden sind", sagt ARBÖ-Techniker Erich Groiss. "Verunreinigungen schaffen zusätzliche Angriffsflächen für Korrosion und können in der Folge zu kostspieligen Reparaturen führen."  ARBÖ-Prüfzentren kontrollieren für Mitglieder übrigens gratis, ob der Unterbodenschutz ausreichend gegeben ist.

Scheiben reinigen 

"Schmutzige Scheiben oder Beleuchtung beeinträchtigen die Sicht. Du siehst schlechter und nimmst Gefahren erst später wahr. Das erhöht das  Unfallrisiko", warnen die Techniker des ARBÖ. Deutsche  Studien haben ergeben, dass die eigene Sichtweite bei verdreckten Scheinwerfern und Scheiben um bis zu 77 Prozent sinkt. Du solltest deine Scheiben immer gründlich putzen - auch innen. Dazu verwendest du einfach einen handelsüblichen Fensterreiniger. Nach dem Winter kommt es auch oft vor, dass die Scheibenwischblätter verschlissen sind. Wenn diese nicht mehr richtig sauber machen, dann solltest du sie auch unbedingt tauschen. Bei starkem Regen können sich abgenutzte Wischblätter negativ auf die Sicht auswirken.

Lüftung Putzen

Beim Putzen solltest du auch die Lüftung gründlich reinigen. Darin sammelt sich nämlich auch viel Dreck.  Ist die Lüftung verstopft, erhöht das den Strom-  und Spritverbrauch. Also Schmutz aus der Lüftung entfernen oder die Filter direkt wechseln.

Flüssigkeiten Prüfen 

Den Stand von Motoröl und Kühlmittel solltest du regelmäßig kontrollieren. Bei zu wenig Öl ist keine ausreichende Schmierung gegeben und der Motor könnte Schaden nehmen. Aber auch zu viel Öl kann zu Schäden führen. Fast jedes Fahrzeug hat zur Kontrolle einen Ölmessstab in der Nähe des Öleinlass-Stutzens. Einige Fahrzeuge  Eine Ölstandkontrolle wird nach 1.000 Kilometern Autofahrt empfohlen.  Die Messung darf aus Sicherheitsgründen jedoch nicht bei heißem Motor  rfolgen. Zu diesem Zweck erfolgt die Messung bei abgestelltem Fahrzeug  und einer Wartezeit von einigen Minuten, bis sich der betriebswarme Motor etwas abgekühlt hat. 

Lack richtig pflegen

Nach dem Winter solltest du auch einen genauen Blick auf den Lack werfen. Streusplitt kann nämlich den Decklack schädigen und bis auf das Blech durchschlagen. Kleine Schäden kannst du  mit einem Lackstift, einem feinen Pinsel oder Grundierung ganz einfach  selbst beheben. Bei Rost sollte ein Fachmann ran.



Tags

Sponsoren