Flugzeugtür verloren

Symbolfoto

Schockmomente für Steirischen Piloten

Sie ist hunderte Meter vom Himmel gestürzt


Johann Rainer, ein Arzt aus dem Bezirk Murau, fliegt schon seit 46 Jahren. Schon Einiges hat er in dieser Zeit erlebt, aber das, was ihm bei seinem Flug am 5. Februar von Klagenfurt Richtung Steiermark passiert ist, noch nicht. 

Während des Fluges mit seinem Kleinflugzeug ist in der Nähe von St. Donat bei St. Veit plötzlich die Pilotentüre aufgegangen. Schließen kann der 68-Jährige die Türe nicht, da seine Maschine immer mit zwei Händen gesteuert werden muss. Wie es kommen musste, ist dann die Türe aus der Verankerung gerissen worden und hunderte Meter vom Himmel gestürzt. 

Der Sog hat zudem auch noch sein Headset beschädigt und die Funkverbindung hat nicht mehr funktioniert. Weil er keinen Funk hatte, hat er einen Transponder-Notfallcode abgesetzt und glücklicherweise grünes Licht für die Landung bekommen. 


(c) Paul Kofler, @klu.spotter, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Einwandfrei hat Johann Rainer in 5 bangen Minuten sein Flugzeug wieder auf den Boden gebracht. Rainer selbst vermutet, dass er die Türe selbst nicht ganz geschlossen hatte. Von der herabstürzenden Tür ist zum Glück niemand getroffen worden. Die Pilotentür ist noch nicht gefunden worden.

Tags