Finne sprengt Tesla

Screenshot Pommijätkät

Reparatur war ihm einfach zu teuer

Tesla Model S


Ein Auto in die Luft zu jagen, nur weil etwas repariert werden muss, ist ja eigentlich nicht die übliche Herangehensweise. Ein Finne, der ein Problem mit seinem Tesla Model S hat, hat aber genau das getan. Nach nur 1.500 Kilometer hat sein Tesla bereits ein Problem mit dem Akku. Die Reparatur dafür hätte ihm 20.000 Euro gekostet. Weil er das nicht bezahlen wollte, hat er das Elektroauto kurzerhand mit 30 Kilogramm Sprengstoff in die Luft gejagt. 

Hier gibt es das Video dazu 

Tags