Fehlerhafter Steuerausgleich

FinanzOnline liefert falsche Ergebnisse

Vorberechnung stimmt nicht immer

Wenn ihr aktuell euren Steuerausgleich – die Arbeitnehmerveranlagung – im Internet über FinanzOnline machen wollt, dann solltet ihr euch nicht ganz auf die Vorberechnung verlassen.
Der 2019 eingeführte „Familienbonus Plus“ und der „Alleinverdiener-/erzieherabsetzbetrag“ werden entweder gar nicht, oder nicht in der richtigen Höhe ausgewiesen. Das Finanzministerium arbeitet schon an einer Lösung.

Nur wenige sind betroffen

Laut Finanzministerium sind nur wenige von diesem Problem betroffen. Das liege daran, dass die Arbeitgeber noch bis Ende Februar Zeit haben, alle Lohnzettel von 2019 zu übermitteln und somit die Vorberechnung bis zu dem Zeitpunkt so oder so nicht korrekt durchgeführt wird. 

Die Arbeitnehmerveranlagung kann trotzdem im FinanzOnline ganz normal und wie bisher durchgeführt werden.

Diese wird dann ab dem 1. März verarbeitet.  Wie viel ihr euch mit dem Familienbonus Plus einsparen könntet, könnt ihr euch mittels Brutto-Netto-Rechner des Finanzministerium errechnen.