Falsche Essgewohnheiten

Getty

Die Folgen & was du dagegen tun kannst

Falsche Essgewohnheiten, ihre Folgen und was sich dagegen tun lässt

Es ist schon gemein. Ist Österreich, unter anderem in Kärnten, gibt es so köstliche Gerichte, die jedoch jegliche Kalorien- und Ernährungs-App die binären Hände vor dem Gesicht zusammenschlagen lässt. Trotzdem schmeckt es, was deutliche Schattenseiten hat. Bereits im Kindesalter ist das Übergewicht ein besorgniserregender Faktor, jedes vierte Kind ist in Kärnten einer Studie zufolge zu dick. Die Ursachen liegen oft in mangelnder Bewegung, die Essgewohnheiten dürfen aber nicht außer Acht gelassen werden. Bei Erwachsenen sieht das nicht anders aus. Die Gefahr: Andauerndes Übergewicht schädigt den gesamten Körper. Was sich dagegen tun lässt, verrät dieser Artikel. 

Zu häufiger Fast-Food-Konsum kann leider zu einem echten gesundheitlichen Problem werden. Doch wie lässt sich die Ernährung umstellen?

Folgen falscher Essgewohnheiten 

Generell ist es natürlich nie schlimm, das saftige Steak, ein Stück Sachertorte, deftige Hausmannskost oder auch mal den Besuch im Fastfood-Restaurant zu genießen. Das alles fällt unter Genuss und nicht unter falsche Essgewohnheiten. Anders sieht es aus, wenn solche Speisen ständig auf dem Speiseplan stehen und die Ernährung dominieren. Bei falschen Essgewohnheiten geht es immer um die Menge, die Häufigkeit und die Zusammensetzung dieser Speisen. Wer täglich auf seine Ernährung achtet und hin und wieder richtig zulangt, der begeht kaum einen Fehler. 

Wenn die Ernährung jedoch dauerhaft und über eine längere Zeit ungesund ist, kann es zu deutlichen körperlichen Folgen kommen: 

Was lässt sich gegen Verdauungsprobleme tun? 

Halten Verdauungsprobleme über mehrere Wochen an, sollten Betroffene immer erst einen Arzt aufsuchen. Nur dieser kann ausschließen, dass ernsthafte Erkrankungen hinter den Beschwerden stecken. Zudem wird er im Rahmen der Untersuchung die Blutwerte kontrollieren und somit auch weitere Hinweise auf Problemzonen erhalten. Ist abgeklärt, dass mutmaßlich das Übergewicht oder die falsche Ernährung an den Problemen Schuld hat, gibt es folgende Optionen: 

Wie lässt sich das Wohlbefinden zusätzlich steigern?

Bewegung und Sport führen zu einem verbesserten Wohlbefinden, doch nur, wenn zu Beginn ein gesundes Maß gefunden wird. Geschieht dies nicht, wird die körperliche Ertüchtigung schnell zur Qual. Daher gilt: 

Trotz aller Möglichkeiten darf nicht vergessen werden, dass eine vor allem durch Frust oder Stress entstandene Fehlernährung ein krankhaftes Verhalten offenbart. Es ist nicht leicht, dieses Verhalten zu durchbrechen. Wer sich unsicher ist, der sollte unbedingt den Arzt nach Lösungen fragen und prüfen, ob nicht eine spezielle Kur sinnvoll wäre. 

 Gesunde und ausgewogene Ernährung muss keinesfalls langweilig sein.

Fazit – falsche Essgewohnheiten sind gefährlich

Wer dauerhaft ungesund und zu üppig isst, der schädigt auf Dauer seinen Körper. Die Probleme können auf die Verdauung schlagen, aber auch zu schweren Herzerkrankungen, Diabetes oder Schlaganfällen führen. Gerade übergewichtige Kinder sind hier gefährdet, da der Körper bereits im Kindesalter zu viel Gewicht mit sich herumschleppt. Somit ist es ungemein wichtig, dass die falsche Ernährung durchbrochen wird und neue Wege für sich selbst gefunden werden