Europäische Impfwoche

Impfdisziplin: Steiermark als Vorreiter

Impfdisziplin ist europaweit gesunken

Dagegen will die EU jetzt massiv vorgehen, in der Steiermark wurden  bereits erste Maßnahmen eingeleitet.

Impfungen gehören zu den kostenwirksamsten Maßnahmen der Gesundheitsfürsorge. Durch Schutzimpfungen konnten zahlreiche  Krankheiten zurückgedrängt oder sogar völlig ausgerottet werden - etwa die Pocken, die das letzte Mal 1980 registriert wurden. Um bestimmte Krankheiten, wie Masern auszurotten müssten mehr Menschen geimpft sein, so EU-Parlamentarier Lukas Mandl: „Bei Masern müssten laut WHO bis zu 95 Prozent der Bevölkerung geimpft sein. In Österreich gibt es Lücken bei kleinen Kindern - bei 2- bis  5-Jährigen mit ca. 92 % -, aber auch bei den Jahrgängen der 90er-Jahre  mit einer Durchimpfungsrate von nur 85 Prozent.“

Steiermark als Vorreiter 

Der steirische Gesundheitslandesrat Christopher Drexler (ÖVP) hat bereits Maßnahmen gesetzt. Seit 1. März gibt es - nach einigen juristischen Winkelzügen und mit formalen Einschränkungen - eine ausdrückliche Impfpflicht für Krankenhausmitarbeiter. 

Drexler will auch neue Kampagne starten, um noch mehr Bewusstsein in der Bevölkerung zu schaffen: „Es geht hier um die Gesundheit von allen. Ich gehe  jederzeit in einen entschlossenen Disput mit irrationalen Impfskeptikern.“ Als Sofortmaßnahme habe er Fördermittel für Institutionen gekappt, die erklärte Impfgegne zu Vorträgen einladen. Denkbar sei auch eine Art Bonus/Malus-System, ähnlich dem Mutter-Kind-Pass. Drexler setzt auch Hoffnung in die elektronische Gesundheitsakte, deren Datensammlung es möglich mache, an Auffrischungsimpfungen erinnert zu werden.

Europäische Impfwoche von 23. bis 28. April 

Heute (23. April) startet die Europäische Impfwoche. Schwerpunkte sind kostenfreie Impfungen für Masern, Mumps, Röteln. 

Für wen ist die Aktion?

Im Fokus stehen alle Menschen ab dem 3. Lebensjahr, die bisher noch keine oder nur eine MMR-Impfung erhalten haben. Alle steirischen Schulen sind eingeladen, an der Aktion teilzunehmen und das Risiko von Masernerkrankungen sowie den Schutz durch die kostenfreien Impfungen zu thematisieren.

Dort gibt's Die Gratis Masern-Mumps-Röteln Impfung

In der Schwerpunktwoche bieten die öffentlichen Impfstellen auch zusätzliche Impftermine an.

Quelle (KLZ Steiermark)




Tags

Sponsoren