EU-Datenschutz-Grundverordnung

Das ändert sich für dich

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung

Am 25. Mai ist es soweit – die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung 2018 tritt in Kraft. Wichtig ist das vor allem für Unternehmen, Vereine und alle Organisationen, die in irgendeiner Art und Weise Kunden- oder Mitgliederdaten sammeln. Die Speicherung, der Schutz und der Umgang mit den Daten stehen hier ganz besonders im Fokus. Für dich ist aber vor allem eines interessant: Du und deine Daten sollen durch diese neue Verordnung besser geschützt werden. Dabei werden auch die sogenannten Betroffenenrechte überarbeitet – und die betreffen eben genau dich. Welche Punkte ganz besonders interessant sind, haben wir hier zusammengefasst.

Welche Rechte hast du?

Informationspflicht - Das ist keine Pflicht, die du erfüllen musst, sondern die Unternehmen. Sie müssen dir folgende Informationen geben:

Recht auf Löschung & Auskunftsrecht

Transparenz bei Datenspeicherung, -erhebung und –verarbeitung

Von nun an müssen Unternehmen ihr Kundenmanagement und auch ihr Social-Media-Management dokumentieren. Das soll dafür sorgen, dass der Umgang mit deinen Daten gut nachvollziehbar ist. So können dir Unternehmen auch schneller Auskunft über deine Daten geben. Das ist auch wichtig, denn ab 25. Mai haben sie dafür nur noch einen bis maximal drei Monate Zeit, falls du ihnen eine Anfrage schickst.

Außerdem brauchen Unternehmen von nun an dein klares Einverständnis für die Speicherung all deiner Daten. Bisher war das nur bei sensiblen Daten, wie zum Beispiel Geschlecht oder Gesundheitszustand, der Fall.

Kontaktaufnahme

Nervige Anrufe, Mails oder SMS von Unternehmen, mit denen du noch nie was zu tun hattest, gehören der Vergangenheit an. Denn ab jetzt musst du mit dem Unternehmen schon in Kontakt gewesen sein oder Interesse am Unternehmen gezeigt haben, wenn sie dich anrufen wollen.

Datensicherheit

Nicht nur die Verwendung sondern eben auch der Schutz deiner Daten soll in Zukunft  besser geregelt werden. Dafür müssen Unternehmen technische Vorkehrungen treffen. Dadurch soll sichergestellt werden, dass niemand an deine Daten rankommt.  

Das soll durch neue Regelungen bei Zugriffsrechten, Anonymisierung der Daten, Firewalls oder auch neue Zugangsbeschränkungen geregelt werden.

PLUS: Die Unternehmen werden wahrscheinlich in  Zukunft nochmal extra gut auf deine Daten aufpassen. Bei Verletzungen gegen die neue Grundverordnung können nämlich saftige Strafen von bis zu 20 Millionen Euro anfallen.

Steiermark Reporter hat mit dem Risikovorstand der steiermärkischen Sparkassa, Georg Bucher, zum Thema Datenschutz-Grundverordnung gesprochen:

Tags

Sponsoren