Erweiterung des Busverkehrs

Ausbau in 22 Gemeinden im Süden von Graz

Neue Wege für den öffentlichen Busverkehr


Am dem Sommer nächsten Jahres werden in 22 Gemeinden im Südwesten und Südosten von Graz die Buslinien stark ausgebaut. Dabei werden die Fahrplankilometer verdoppelt. Das heißt: Die Busse fahren längere Strecken und machen deshalb mehr Kilometer. Der Vorteil für uns: wir warten maximal eine Stunde auf den nächsten Bus. Der Fokus liegt vor allem auf den Verbindungen zwischen den Gemeinden von und nach Graz. 

Am 09.05 haben der Landeshaupmannstellvertreter Anton Lang, der Verkehrsbund Steiermark und Vertreter der betroffenen Gemeinden das Projekt präsentiert.

Der Buslinienausbau dauert zehn Jahre und kostet 105 Millionen Euro. 

Außerdem leistet das Projekt auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, weiß Peter Gspaltl, Geschäftsführer vom Verkehrsbund Steiermark. 

Außerdem leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, weiß Peter Gspaltl, der Geschäftsführer vom Verkehrsbund Steiermark.

Was uns der Ausbau bringt, sagt der Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang.

 22 Gemeinden

  1. Lannach 
  2. Lieboch
  3. Dobl-Zwaring
  4. Wundschuh
  5. Premstätten
  6. Seiersberg-Pirka
  7. Wildon
  8. Werndorf
  9. Kalsdorf
  10. Feldkirchen bei Graz
  11. St.Georgen an der Stiefing
  12. Allerheiligen bei Wildon
  13. Fernitz-Mellach
  14. Gössendorf
  15. Hausmannstätten
  16. Raaba-Grambach
  17. Hart bei Graz
  18. Vasoldsberg
  19. Laßnitzhöhe
  20. Nestelbach bei Graz
  21. St.Marein bei Graz
  22. Kirchberg an der Raab



Tags