Erster Maskomat in Graz

Natur.Werk.Stadt

Mund-Nasen-Schutz aus dem Automaten

Wer bisher nur auf Einwegmasken gesetzt hat, kann sich ab sofort ganz einfach eine Mund-Nasen-Schutzmaske ganz einfach aus dem Automaten holen. Der erste "MASKOMAT" Österreichs steht nämlich am SMART City Bauernmarkt (Waagner-Biró-Strasse, GreenLAB) in Graz.

Der MASKOMAT ist eine Idee des gemeinnützigen Grazer Beschäftigungsprojektes Natur.Werk.Stadt. Die Mitglieder des Projektes nähen die Masken aus wiederverwerteten Materialien selbst. Süßes Detail Die Masken sind gemeinsam mit einem Beipackzettel in Plastikhüllen aus alten Kinderüberrschungseiern verpackt. Die kann man sich dann aus einem alten Kaugummiautomaten drehen.

Beim Preis gilt, "zahl, was es dir wert ist". Die freiwillige Spende kann dann online überwiesen werden und kommt zu 100 Prozent der Natur.Werk.Stadt zu Gute. Bei der Maskenproduktion bekomm die Natur.Werk.Stadt auch Hilfe aus dem Echo Jugendzentrum.

Die Natur.Werk.Stadt

Das Beschäftigungsprojekt verfolgt das Ziel arbeitslose Menschen zu beschäftigen und gleichzeitig mehr Natur in der Stadt zu schaffen. Im Rahmen des Projektes sollen die Menschen wiederum eine Anstellung finden. Unter Anleitung der Natur.Werk.Stadt Führungskräfte sorgen diese Menschen für mehr Grün, schaffen Bewusstsein für die Bedeutung von Naturraum und sammeln dabei gleichzeitig wichtige Erfahrungen für einen Wiedereinstieg ins Arbeitsleben.