Erster Coronafall in Graz

Land Steiermark und KAGes informieren

Coronavirus Liveticker -> hier klicken!


Coronavirus erreicht die steiermark

Nach unzähligen Verdachtsfällen gibt es seit Freitagabend den ersten bestätigten Coronavirus-Fall in der Steiermark.
Eine 52-jährige Oststeirerin ist von ihrem Urlaub aus Italien heimgekommen. Weil das Gebiet derzeit zu einem Coronavirus-Krisengebiet zählt und sie grippeähnliche Symptome gehabt hat, ist sie in ein Krankenhaus gefahren. Dort ist die Frau auf das Coronavirus getestet worden. Der Test war positiv.

Der Patientin geht es gut

Nachdem der Test der Steirerin positiv war, ist sie gleich im Krankenhaus geblieben. Der Frau geht es den Umständen entsprechend sehr gut. Sie hat nur leichte Symptome, zum Beispiel leichte Temperatur und kein Fieber. Bis es der Frau zu 100 Prozent gut geht, wird sie im Krankenhaus bleiben müssen. Das kann bis zu zwei oder drei Wochen dauern. 

Kontaktpersonen auch in Quarantäne

Direkte Kontaktpersonen werden beim einem bestätigten Coronavirus-Fall gleich verständigt und informiert, wie sie sich verhalten sollen. So ist das auch bei der ersten Coronavirus-Patientin in der Steiermark. Ihre Familie ist nach dem Test unverzüglich informiert worden. Die Landessanitätsdirektion hat sich gleich angeschaut, mit dem die Frau in letzter Zeit Kontakt hatte. Bei den Betroffenen handelt es sich um die Familie der Coronavirus-Patientin. Sie sind in häuslicher Quarantäne. Dabei geht es um Selbstbeaobachtung, ob grippeähnliche Symptome auftreten und auch sie sich somit mit dem Coronavirus angesteckt haben. 

Kein Grund zur Panik

Sowohl vom Land Steiermark als auch von der KAGes heißt es nach dem ersten Fall, dass die Behandlungskette sehr gut funktioniert hat. Es war in keiner Sekunde so, dass niemand gewusst hätte, was zu tun ist.
Wichtig wäre nur, dass Menschen, die glauben, sich mit dem Virus angesteckt zu haben, weil sie zum Beispiel geraude aus einem Krisengebiet kommen, nicht gleich direkt zu ihrem Hausarzt, Facharzt oder ins Krankenhaus fahren. So wäre die Anteckungsgefahr natürlich für andere höher. Im besten Fall rufst du beim Gesundheitstelefon unter 1450 oder bei der Coronavirus-Hotline unter 0800 555 621 an. Dort sitzen ausgebildete Mediziner, die genau wissen, was zu tun ist. Die schicken dann zum Beispiel ein Ärzteteam vorbei für einen Coronavirus-Test oder bringen dich ins Spital.


Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß spricht nach dem ersten bestätigten Coronavirus-Fall in der Steiermark über das richtige Verhalten, wenn der Verdacht besteht, dass du dich angesteckt ahben könntest. Außerdem spricht sie darüber, dass sich niemand Sorgen machen muss.


Dr. Ilse Groß, die Leiterin der Landessanitätsdirektion erklärt uns, was passiert, wenn ein Coronavirus-Test positiv ausfällt. Außerdem kann es sogar sein, dass Coronavirus-Patienten nicht automatisch im Krankenhaus bleiben müssen.


Experte klärt auf

Wir haben den Hygieneexperten und Mikrobiologen Dr. Vander zu uns ins Studio geholt. Er hat unsere und auch eure Fragen rund um das Coronavirus beantwortet. Alles, was du darüber wissen musst, findest du hier zum Nachhören.


Weiterführende Infos

Die aktuellen Infos vom Land Steiermark zum Thema gibt's hier.

Auch das Gesundheitsministerium informiert hier laufend über die Entwicklung des Coronavirus. 

Weitere Infos findest du hier auch bei der AGES, der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit.

Tags