Erste Gruppen schliessen

Kinderbetreuung unsicher

"Die Lage ist ernst"


Seit Monaten wird vor dieser Situation gewarnt - jetzt ist es so weit: Die ersten Kinderbetreuungseinrichtungen müssen in Graz schließen. Heute (30.08.2022) gibt's die ersten Elternabende, um zu informieren, wo die ersten Gruppen zugemacht werden müssen und wo eine Umstellung von Ganztags- auf Halbtagsbetreuung droht.

Laut GIP (Generationen in Partnerschaft) sei der drastische Personalmangel schuld. „Zwei bis drei Gruppen werden wir in Graz sicher schließen müssen“, sagt GIP-Vorstand Peter Schwarz. Die Eltern werden vorab vom Träger kontaktiert. Teilweise müssen Gruppen von Ganztags- wohl auch auf Halbtagsbetreuung umstellen. „Wir haben in zwölf Einrichtungen zu wenige Betreuerinnen“, so Schwarz.

Auch bei WIKI ist die Lage nicht viel besser. Am 12. September wird der Betrieb eingeschränkt losgehen, wie Ulrike Hackinger bestätigt. Am Land ist die Betreuung derzeit noch gesichert. Das kann sich aber ändern.



Antenne Steiermark Newsflash mit Michael Scheder im Interview mit Ulrike Hackinger

Seid ihr betroffen?