Emmy Awards 2018

Chris Pizzello/Invision/AP

Netflix, Amazon und HBO räumen ab

Das sind die Gewinner

In Hollywood wurden in der Nacht von Montag auf Dienstag die Emmy Awards verliehen. Sie gelten als wichtigste Fernsehpreise der Welt. The Marvelous Mrs. Maisel und Game of Thrones räumten richtig ab. 

THE MARVELOUS MRS. MAISEL

Die melancholische 50er-Jahre-Serie The Marvelous Mrs. Maisel ist der große Sieger beim TV-Preis Emmy: Neben dem Preis als beste Comedyserie gewann auch Rachel Brosnahan in der Titelrolle Midge Maisel als beste Schauspielerin in einer Comedy-Serie den wichtigsten Fernsehpreis der Welt. Beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie Alex Borstein und weitere Awards gab es für Regisseurin und Autorin Amy Sherman-Palladino.Insgesamt gab es 8 Awards für die Serie.

Game of thrones

Die Fantasy-Serie Game of Thrones wurde zum dritten Mal als beste Dramaserie ausgezeichnet und kommt sogar insgesamt auf 9 Preise, viele davon aber in Nebenkategorien wie Makeup und Spezialeffekte. Der Schauspieler des "Gnoms" Tyrion Lannister, Peter Dinklage, gewann auch den Preis als bester Nebendarsteller in einer Dramaserie. 

Das emotionale Highlight des Abends 

Emmy-Preisträger Glenn Weiss hat während seiner Dankesrede um die Hand seiner Freundin angehalten. 

„Du fragst Dich, warum ich Dich nicht ‚meine Freundin’ nenne. Ich will Dich ‚meine Frau’ nennen.“ 

Unter großem Beifall nahm sie den Antrag an.

Streamingdienst vs. Fernsehsender

Beim zuvor mit Spannung erwarteten Kampf zwischen Streamingdiensten und regulären Fernsehsendern gab es am Ende einen Gleichstand: Sowohl Netflix als auch der US-Kabelsender HBO kamen auf 23 Emmys. Traditions-Sender NBC kam auf 16 Auszeichnungen.

Ausgewählte Gewinner der Primetime Emmy Awards 2018:

Beste Dramaserie: 
"Game of Thrones" 

Beste Comedyserie: 
"The Marvelous Mrs. Maisel"     

Bester Hauptdarsteller in einer Dramaserie: 
Matthew Rhys, "The Americans"     

Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie: 
Claire Foy, "The Crown"    

Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie: 
Peter Dinklage, "Game of Thrones" 

Beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie: 
Thandie Newton, "Westworld"    

Bester Hauptdarsteller in einer Comedyserie: 
Bill Hader, "Barry"  

Beste Hauptdarstellerin in einer Comedyserie: 
Rachel Brosnahan, "The Marvelous Mrs. Maisel"   

Bester Nebendarsteller in einer Comedyserie: 
Henry Winkler, "Barry." 

Beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie:
 Alex Borstein, "The Marvelous Mrs. Maisel"

Bestes Drehbuch einer Comedyserie:
 Amy Sherman-Palladino, "The Marvelous Mrs. Maisel" 

Beste Regie einer Comedyserie: 
Amy Sherman-Palladino, "The Marvelous Mrs. Maisel"    

Beste Miniserie: 
"The Assassination of Gianni Versace: American Crime Story"    

Bester Hauptdarsteller in einer Miniserie:
 Darren Criss, "The Assassination of Gianni Versace: American Crime Story"   

Beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie: 
Regina King, "Seven Seconds"

Tags

Sponsoren