Einmal Europacup, bitte!

Kainbach-Hönigtal will in den Europacup

Die Fußballwelt steht im Moment still. Für die gesamten unteren Ligen ist die Saison beendet. Die Bundesliga darf zwar ab Dienstag wieder trainieren, ob und in welcher Form die Saison weitergeht, ist aber noch nicht klar.

Deshalb stellt der derzeit einzige österreichische Meister - und zwar die Reservemannschaft (1B) von Kainbach-Hönigtal - jetzt standesgemäß den Anspruch auf den Europacup. Die Mannschaft ist bereits in der Herbstsaison gewertet worden, weil im Winter zwei neue Klubs einsteigen wollten. In einem nicht ganz ernst gemeinten Brief an den Österreichischen Fußballbund (ÖFB) fordern sie deshalb als (einziger) österreichischer Meister die Teilnahme am Europacup

Antenne Sportreporter Walter Wenegger hat mit Trainer Paul Brantner schon über mögliche Wunschgegner gesprochen...

In dem offenen Brief schreibt die Mannschaft folgendes:

Sehr geehrte Verantwortliche des österreichischen Fußballbund (ÖFB),

Bezugnehmend auf den endgültigen Abbruch des laufenden Meisterschaftsbetriebes, möchten wir uns, als offizieller und österreichweit alleiniger Meister, an Sie richten und unsere vollste und uneingeschränkte Bereitschaft signalisieren. Wir sehen es als unsere Pflicht an, Verantwortung gegenüber dem gesamten Verband, der Republik Österreich und jeder Österreicherin und jedem Österreicher zu übernehmen. Daher erklären wir uns selbstlos dazu bereit, in der folgenden Spielzeit für den österreichischen Fußball an den Europacup-Bewerben teilzunehmen!

Als Zeichen unseres Willens haben wir gestern unsere Vorbereitung gestartet. Einen Ausschnitt haben wir an unser Schreiben angehängt. Wir freuen uns auf die Bestätigung unseres Vorschlages.

Sportliche Grüße und ein 'Gut-Kick' in die Runde,
euer Meister der IB Mitte Herbst 2019 (die Meisterschaft wurde offiziell beendet.)



Tags