Eingeschneite Verkehrszeichen

Getty

Müssen sie trotzdem beachtet werden?

Rechtslage Verkehrszeichen

Wenn runde Verkehrszeichen komplett von Schnee oder Eis bedeckt sind und diese nicht lesbar sind, dann gelten sie nicht. Du musst dann besonders gut auf die Verkehrssituation und die allgemein gültige Straßenverkehrsordnung  achten.  Sind die Verkehrszeichen jedoch an ihrer äußeren Form erkennbar (z.B. dreieckiges "Vorrang geben"-Schild oder achteckiges "Stop"-Schild), musst du sie beachten. 

Achtung:

Ein rundes Verkehrszeichen, das nur zum Teil von Schnee bedeckt ist und noch erkennbar ist, gilt. Außerdem zeigen einige Gerichtsurteile, dass von Ortskundigen erwartet wird, die Verkehrszeichen auf den Straßen, auf denen sie regelmäßig fahren, zu kennen. Das bedeutet, dass du dich dann auch an nicht erkennbare Verkehrszeichen halten musst. 

Rechtslage Bodenmarkierungen 

Wenn du Bodenmarkierungen nicht mehr erkennen kannst, weil sie völlig von Schnee bedeckt sind,  gelten sie nur dann nicht, wenn es nur die Markierung gibt und nicht zusätzlich z.B. ein entsprechendes Verkehrszeichen. Liegt auf der Fahrbahn so viel Schnee, dass Richtungspfeile nicht erkennbar sind, gelten die allgemeinen Fahrregeln der StVO. 

Kurzparkzonen sind auch dann gültig, wenn die Bodenmarkierungen von Schnee bedeckt sind. Sie sind nämlich immer durch Verkehrszeichen gekennzeichnet.  Bei starkem Schneefall kann die Kurzparkzonenregelung aber aufgehoben werden.  

Wir wünschen dir eine gute und sichere Fahrt!
Hier gibt's alle Infos zu Wetter & Verkehr


Tags

Sponsoren