Eine Steirerin tut Gutes

Norwegens Küste von Müll befreit

Sie machte das Beste aus der Corona-Krise


Während die einen dem Projekt „in the same boat“ wegen dem Coronavirus absagten, hat die 19-jährige Steirerin Lena Krachler ihre Chance genutzt und ist im Mai 2020 nach Norwegen aufgebrochen. Die Organisation befreit die Küsten Norwegens von Plastikmüll. Drei Monate lang, ausgestattet mit wasserfester Kleidung, Handschuhen, einer Schwimmweste und leeren Säcken war sie gemeinsam mit anderen „Sammlern“ auf einem Segelboot unterwegs. Was Lena besonders überrascht hat, war die Menge an Plastikmüll.

Von Plastikflaschen und Netzen über Ölkanister bis hin zu einem alten Computer war alles dabei. Von früh bis spät waren sie unterwegs. Wenn es zu windig war und somit zu gefährlich, um auf das Meer rauszufahren, nahmen sie sich entweder den Tag frei oder kümmerten sich um die Planung für die nächsten Tage. Da die Umwelt der 19-Jährigen so am Herzen liegt, hat sie entschieden sich dem Thema noch mehr zu widmen und will in Norwegen ein Studium beginnen, das sich mit der Umwelt und deren Rettung beschäftigt.


(c) KK


(c) KK

Tags