Eine Gondel für den Plabutsch

Stadt Graz

Ab 2022 kannst du damit fahren

Graz bekommt eine Gondel

Schon seit Langem war die Rede von einer Gondel von Graz, über den Plabutsch und runter nach Thal. Seit Mittwoch ist alles fix. Die schwarz-blaue Koalition hat erstmals Details präsentiert.

v.l.: Holding Vorständin Barbara Muhr, 
Holding Freizeit-Geschäftsführer Michael Krainer, 
Bürgermeister Siegfried Nagl, Vizebürgermeister Mario Eustacchio, 
Thaler Bürgermeister Matthias Brunner und Robert Hagenhofer, 
Bezirksvorsteher Eggenberg© Stadt Graz/Fischer 

In 7 Minuten auf den Plabutsch

Die eine Talstation wird in der Peter-Tunner-Gasse in Graz-Eggenberg stehen (nahe dem UKH Graz), die Bergstation natürlich auf dem Plabutsch und die zweite Talstation wird neben dem Thalersee stehen.

„Wir wollen dieses Projekt nachhaltig, gerecht und sozial aufziehen. Der Standort in der Peter-Tunner-Gasse in Eggenberg wurde nicht zufällig gewählt. Gerade im Hinblick auf unsere „Smart City" haben wir uns angesehen, wie die Erholungsmöglichkeiten im Grazer Westen aussehen. Hier gab es definitiv noch Aufholbedarf“, sagt Bürgermeister Siegfried Nagl.

Geplant ist, dass jeder mit der Gondel in nur 7 Minuten von Eggenberg auf den Plabutsch kommt. Wer dann am Berg oben ist, kann entweder „weitergondeln“, oder zu Fuß gehen oder mit dem Rad fahren. Von der Bergstation bis nach Thal soll man 9 Minuten brauchen. In Summe braucht man für die Strecke also 16 Minuten. Auch Fahrräder können in der Gondel mitgenommen werden.


Das Projekt in Zahlen

Die Pläne kannst du dir im Video genau ansehen:

Tags

Sponsoren