Ein Schirmständer für überall

Ganzer Stolz eines steirischen Erfinders

Gottfried Kaufmann ist "Daniel Düsentrieb"


Gottfried Kaufmann aus Allerheiligen bei Wildon ist ein Hobbyerfinder wie er im Buche steht. Die Ideen zu neuen Erfindungen kommen ihm oft mitten in der Nacht, dann steht er sofort auf, geht in seine Werkstatt und fängt an zu tüfteln. Auch wenn es drei Uhr früh ist. Mit seinen Erfindungen hatte er bis jetzt aber leider noch nie so richtig Erfolg. Nicht aber etwa, weil die Idee nicht gut genug war, sondern weil er keine Zeit für die Vermarktung hatte. 

Gottfried hat auch schon eine kleine Sommerrodelbahn für seine Enkerl gebaut und auch einen „Maulwurfvertreiber“ hat er entworfen – dieser funktioniert auch, bestätigt er. Sein ganzer Stolz ist aber seine neueste Erfindung „Schirmie“.

Ein Schirmständer der besonderen Art

„Für gewöhnlich sind die Schirmständer schwer und die Sonnenschirme hoch und groß. Aber das bringt nichts, wenn sich im Tagesverlauf der Sonnenstand verändert. Dann heißt es entweder Liegestuhl umstellen oder in der Sonne liegen“. Das Problem hat ihn angetrieben, einen neuen Schirmständer zu entwickeln, den man wirklich ÜBERALL mitnehmen kann. Er hat seine Erfindung natürlich auch schon gemeinsam mit seiner Frau erprobt und das nicht nur im eignen Pool, sondern auch bei Urlauben wie etwa in der Türkei oder Ägypten. Auch seine Frau Ingeborg ist begeistert. „Ohne Schirmie fahren wir nirgends mehr hin.“

so sieht der Schirmständer aus 👇

Tags