Drittes Auge für Smombies

Hindernisse sehen und aufs Handy starren

Ein Gadget für Smartphone-Zombies als Kunstprojekt


Smombie oder Phono Sapiens ist dir ein Begriff? Nein? Dann gehörst du vermutlich zu den Leuten, die nicht die ganze Zeit ihre Augen auf ihr Smartphone richten. Genau für diese Leute hat Minwook Paeng, ein Student aus Südkorea vom Londoner Royal College of Art, etwas erfunden – allerdings nur als Kunstprojekt.

„Drittes Auge“ erkennt Hindernisse

Einem Smombie kann es schon einmal passieren, dass er Hindernisse im Straßenverkehr übersieht und das ist ziemlich gefährlich. Ein elektronisches, drittes Auge soll Abhilfe schaffen. Das Auge wird auf der Stirn getragen und öffnet sich selbst, wenn man den Kopf senkt um aufs Smartphone zu schauen. In diesem Auge verbirgt sich ein Näherungssensor, der mittels Ultraschall Hindernisse in unmittelbarer Nähe meldet. Über einen Lautsprecher wird man mit einem lauten Warnton vor dem Hindernis gewarnt.

„Ich hoffe, dass das ironische Aufzeigen dessen, was wir mit unseren Handys machen, Leuten dabei hilft, sich Zeit für Selbstreflexion zu nehmen", so der Erfinder des Gadgets.

So sieht das dritte Auge aus 👇👁️

Tags