Drama im Freibad

13-Jähriger musste wiederbelebt werden

Badegast entdeckte den Buben


Am Nachmittag des 22. Juni wurde ein Badegast zum Lebensretter. Ein 32-jähriger Mann entdeckte einen jungen Buben regungslos im Wasser im Voitsberger Freibad treiben. Schnell zog er gemeinsam mit einem anderen Badegast den 13-Jährigen aus dem Becken. Zwei Krankenschwestern, die glücklicherweise auch vor Ort waren, begannen sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen. Ein Sanitäter vom Roten Kreuz unterstütze sie dabei. Aufgrund des schnellen Handelns aller Beteiligten konnte der Bub erfolgreich reanimiert werden. 

Vom Notarztteam wurde der 13-Jährige noch vor Ort in den künstlichen Tiefschlaf versetzt und mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Graz geflogen. Er liegt dort auf der Kinderintensivstation und sein Zustand ist stabil.

Polizei bittet um Hinweise

Wie es zu dem Unfall gekommen ist, ist derzeit noch unklar. Der Vater des 13-Jährigen erhebt den Vorwurf, dass ersten Aussagen zufolge mehrere Jugendliche den Buben so lange unter Wasser gedrückt haben, bis er regungslos im Wasser trieb. 

Die Aussage ist noch nicht bestätigt und Zeugen werden bereits einvernommen. Die Polizei bittet um zweckdienliche Hinweise unter der Nummer: 059 133 61 90.

Tags