Diesel teurer als Benzin

ÖAMTC

Warum ist das so?

Diesel-Tanken 2018 um 100 Euro teurer

Seit letzten Herbst kamen sich die Diesel- und Benzinpreise immer näher, bis Anfang November überholte der Diesel den Benzin sogar an manchen Tankstellen.

Auf Basis der aktuellsten Verbrauchswerte der Statistik Austria kam das Betanken eines privaten Diesel-Pkw (855 Liter pro Jahr) dieses Jahr im Schnitt um rund 100 Euro teurer als 2017. Für einen Benziner (655 Liter pro Jahr) zahlte man 2018 rund 56 Euro mehr an den heimischen Tankstellen.

Als Grund dafür wurde die sommerliche Trockenheit angegeben. Binnenschiffe konnten demnach die deutschen Flüsse wegen des niedrigen Wasserpegels oft nur halb beladen befahren. Somit konnten die Treibstoffe nur zu höheren Kosten an die Tankstellen geliefert werden. 

Der aktuellste Spritpreismonitor der EU-Kommission weist für Österreich einen höheren Preis für Diesel als für Benzin aus.

Diesel: 1,175 Euro
Benzin: 1,172 Euro

Tipps zum tanken

Meiden solltest du auf jeden Fall die Autobahntankstellen, denn hier werden bei Eurosuper durchschnittlich um rund 18,9 Prozent und bei Diesel 16,3 Prozent höhere Preise verrechnet. Der Spritpreisrechner hilft, die günstigsten Tankstellen in der Umgebung zu finden. Allzu große Umwege zahlen sich meist nicht aus. Und wer am Vormittag (knapp vor 12:00 Uhr Mittags) tankt, spart rund 3 Cent pro Liter.

Wo es den günstigsten Sprit gibt, kannst du mit dem Spritpreisrechner herausfinden.  

So kannst du Sprit sparen

Tags

Sponsoren