Diese Produkte werden teurer

Vergeltungszölle treten in Kraft

Die europäische union reagiert

Ab 22. Juni treten die bereits beschlossenen Vergeltungszölle gegen die USA in Kraft. Eine Reaktion auf die von US-Präsident Donald Trump verhängten Sonderabgaben auf Stahl- und Aluminiumprodukte. Damit soll der durch die US-Zölle entstandene Schaden ausgeglichen werden. Auch Kanada und Mexiko sind von den US-Zöllen betroffen, alle sind sich einig: die Zölle sind nicht vereinbar mit den Regeln der Welthandelsorganisation WTO.

Der EU bleibt keine Wahl, dennoch besteht weiterhin die Möglichkeit die Zölle zurückzunehmen, sollten die USA ihre Sonderzölle fallen lassen.

Die EU reagiert in zwei Schritten

1. Schritt
Die EU-Zusatzzölle werden nun in einem ersten Schritt auf jährliche Importe aus den USA im Gegenwert von 2,8 Mrd. erhoben.

2. Schritt

Importe im Gegenwert von weiteren 3,6 Mrd. Euro sind betroffen. Für Verbraucher können dadurch Preiserhöhungen anfallen. Auf folgende Produkte soll der Zusatzzollsatz 25 Prozent betragen. 

Betroffen von den Strafzöllen sind fünf Produktbereiche

  1. Eisen und Stahl:
    Walzstahl, Stangen, Ketten, Draht und Barren.
    Auch Produkte wie Ventilatoren, Heizlüfter, Leitern und auch Spülbecken sind davon betroffen:

  2. Textilien:
    Kleidung: T-Shirts, Shorts, Hosen und Jeans.
    Baumwollbettwäsche
    und Männerschuhe.

  3. Industriegüter:
    Kosmetikprodukte wie Lippenstifte, Augen-Make-up,
    Produkte für Maniküren oder Pediküren 
    und Hautpflegeprodukte.
    Motorräder wie die Harley Davidson-Maschinen.
    Motor-, Ruder- und Segelboote.



  4. Landwirtschaftliche Produkte:
    Getrocknete Lebensmittel wie Kidneybohnen, Mais und Reis.
    Säfte wie Orangen- oder Beerensaft.

  5. Verarbeitete landwirtschaftliche Produkte:
    Whiskey – dieser Posten umfasst einen Gesamtwert von 565 Mio. Euro!
    Zuckermais, vorgekochter Reis, Erdnussbutter.
    Zigaretten, Zigarren und Kautabak.


Und es scheint, als würde der Handelsstreit um Zölle längst nicht vorbei sein. China reagierte bereits auf die von Trump verhängten Strafzölle mit Vergeltungszöllen. Und auch Russland kündigte Zusatzzölle auf Importe aus den Usa an.

Tags

Sponsoren