Diego Maradona ist tot

Vinod Divakaran

Fußballstar stirbt an Herzinfarkt

Herzinfarkt

Der weltbekannte Fußballstar Diego Maradona ist gestorben. Das hat CNN Brasil am Mittwochabend via Twitter mitgeteilt.

Mittlerweile hat Maradonas Anwalt bestätigt, dass der Argentinier an einem Herzstillstand bzw. Herzinfarkt gestorben ist. Angeblich in einem Privathaus.
Erst kürzlich wurde Maradona erfolgreich an einem Blutgerinsel im Gehirn operiert. 


Weltmeister mit Drogenproblemen

1986 hat Diego Maradona das argentinische Fußball-Nationalteam zum Weltmeistertitel geführt. Im Viertelfinale hat er für Schlagzeigen beim Match gegen England gesorgt. Im Viertelfinale gegen England erzielte er zwei seiner bekanntesten Tore. Beim Führungstor beförderte er den Ball regelwidrig mit seiner Hand über den englischen Torhüter Peter Shilton hinweg ins Netz, wobei er im Anschluss an das Spiel von der „Hand Gottes“  (siehe Video unten) sprach („Es war der Kopf Maradonas und die Hand Gottes“). Drei Minuten später traf er nach einem Dribbling über das halbe Spielfeld, bei dem er die gesamte englische Abwehr ausspielte, zum 2:0. Dieser Treffer wurde 2002 von der FIFA zum „WM-Tor des Jahrhunderts“ gekürt.
Insgesamt hat er an vier WM-Turnieren teilgenommen und dabei 91 Tore erzielt. Im Clubfußball war er unter anderem in Spanien für den FC Barcelona und Fc Sevilla im Einsatz. Dazwischen trug er das Dress des SSC Neapel in Italien.

In den neunziger Jahren geriet Maradona wegen Drogenproblemen und Doping in die Schlagzeilen. Dafür ist ihm vom Fußballweltverband FIFA zweimal eine 15-monatige Sperre auferlegt wurden. Nach seiner aktiven Karriere war Maradona als Trainer tätig, hatte aber immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Von Oktober 2008 bis Juli 2010 war er Nationaltrainer seines Heimatlandes. 


Die Hand Gottes

Tags