Die Skisaison ist eröffnet

Thomas Seidl auf dem Dachstein Gletscher

Das Skigebiet Dachsteingletscher, oder kurz auch nur "Der Dachstein", ist das höchstgelegene Skigebiet in der Steiermark. Es liegt direkt an der Grenze zu Oberösterreich und Salzburg. Von der Talstation auf 1.701 Meter Seehöhe führen 2 Gondel - die Dachstein-Gletscherbahn bzw. die Panoramagondel - rauf zur Bergstation auf 2.699 Meter. 

Seit Anfang November, ziemlich genau einen Monat vor dem Ski-Opening der Schladminger Planai zum Beispiel - sind auf dem Dachstein Gletscher schon die ersten Skipisten, Loipen, und Lifte in Betrieb. Neben der Gondel sind das der Hunerkogellift und der Austriaschartelift. Dort sind logischerweise auch die Pisten schon fertig für alle Ski- und Snowboardfans. Auch die Ramsauer- und die Hallstätterloipe sind schon gespurt. 

Paläste, Treppen & Brücken

Besondere Highlights auf dem Dachstein Gletscher sind der Eispalast, der Skywalk, die Hängebrücke und die "Treppe ins Nichts".
Der Eispalast ist direkt in das Gletschereis des Dachsteins geschlagen. Zuerst waren da zum Beispiel Eisfiguren aus dem Disneyfilm "Ice Age". Heute stehen da Eisminiaturen von weltweiten Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Brandenburger Tor. Beim Skywalk geht es in luftiger Höhe die Gletscherwand entlang. Durch einen Glasboden sieht man die Steinwand gerade hinunter. Ähnlicht funktioniert die "Treppe ins Nichts". Da geht man ein paar Stufen abwärts, weg von der Gletscherwand und kann die Aussicht genießen.

Muntermacher Thomas Seidl auf dem Gletscher

Antenne Muntermacher Thomas Seidl war auf dem Dachstein Gletscher unterwegs und hat sich die ersten offenen Skipisten und -lifte angeschaut. Bei -4°C, Nebel, Schneefall und 20 Zentimeter Schnee über der Eisdecke hat er sich unter anderem mit Pistenchefs, Gondelführern, Liftwarten und dem "Hausherrn" im Eispalast getroffen. 

Hier gibt's alle Bilder von Muntermacher Thomas Seidl auf dem Dachstein Gletscher