Die Phasen der Coronaimpfung

Gratis, freiwillig und regional

Update 18.01. 15:00 Uhr


Infos zur Corona-Impfung der über 80-Jährigen:

Personen, die über 80 Jahre alt sind, werden noch diese Woche per Briefaussendung von den jeweiligen Wohnsitzgemeinden und Städten über die Möglichkeit zu Impfung informiert. Ab Montag den 25.01. wird die Anmeldung online und bei der jeweiligen Wohnsitzgemeinde telefonisch möglich sein. Die Termine werden voraussichtlich ab Mitte Februar je nach Verfügbarkeit der Impfstoffe vergeben.

Coronaimpfung


Die Impfung in Österreich soll gratis, freiwillig und möglichst regional verfügbar sein.


DIE VERSCHIEDENEN PHASEN


In einer Pressekonferenz wurde der Beschaffungsvorgang in Phase 1 (Impfung in Alten- und Pflegeheimen) detailliert erklärt.

  1. Die Bestellung solle sechs Tage vor dem Impftermin erfolgen.
  2. Es könnten auch kleine Mengen (min. 15 Stück) bestellt und geliefert werden, damit ist die kleinräumige Versorgung gesichert.
  3. 120 Stunden nach der Entnahme aus dem Ultrafreezer (minus 70 Grad) müsse die Bestellung ans Ziel kommen.
  4. Bis dahin werde sie durchgehend bei 2 bis 8 Grad Celsius gelagert. Sämtliches Material, das die Impfstelle zusätzlich benötige, werde mitgeliefert, um zusätzlichen Organisationsaufwand zu vermeiden.

Ab der Phase 2 (vermutlich Ende Februar) wird dann auch der Impfstoff von Astrazeneca, der einfacher zu lagern ist, zur Verfügung stehen. So würde man die Impfung über die niedergelassenen Ärzte zu den Menschen bringen. Die Ärzte würden dann alle Menschen über 65 sowie Risikogruppen aktiv ansprechen.

In Phase 3 geht soll die gesamte Bevölkerung die Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen. Dann sollen auch „Impfstraßen“ in den Städten und Gemeinden eingerichtet werden. Hier sind die gesammelten Erfahrungen der Massentests sehr von nutzen.


NEBENWIRKUNGEN


Wie bei anderen Impfungen sind Nebenwirkungen wie Kopfweh, Fieber, Muskelschmerzen oder Müdigkeit normal. Das zeigt, dass der Körper tatsächlich auf die Impfung reagiert. Diese Nebenwirkungen verschwinden normalerweise rasch von selbst.

STEIRISCHER IMPFGIPFEL AM 11.01.


Antenne Reporter Markus Terrant war beim steirischen Impfgipfel dabei und hat den Impfkoordinator Michael Koren für dich interviewt 👇.

Tags