Die Betreuung der Kleinsten

Darf mein Kind in den Kindergarten?

Die Betreuung der Kinder wird in der Corona-Krise neben Home Office zu einer enormen Herausforderung. Für gestresste Eltern von Kindergarten-Kindern hat es am Dienstag aber auch gute Nachrichten gegeben. Bundeskanzler Sebastian Kurz selbst hat gesagt, dass die Kinderbetreuung auch in Kindergärten gewährleistet ist. Diese Information ist aber neu. Bislang ist diese Betreuung offiziell nur in Schulen angeboten worden. 

Steiermark Reporter Markus Terrant hat sich nochmal genau umgehört.

Markus Terrant hat darüber hinaus die wichtigsten Fragen mit Bildungslandesrätin Juliane Bogner-Strauß geklärt.

KANN/DARF ICH MEIN KIND BEI DEN TAGESMÜTTERN/-VÄTERN BZW. IM KINDERGARTEN ODER DER KINDERKRIPPE ABGEBEN?

Die Politik (Anm.: Bildungslandesrätin Juliane Bogner-Strauß) sagt (Stand 22. April) „ja“ – alle steirischen Kinderbetreuungseinrichtungen sind allerdings noch nicht auf dieses Modell eingestellt. Ein Vorab-Anruf bei den Einrichtungen ist in jedem Fall zu empfehlen.

WIE LANGE SIND KINDERBETREUUNGS-EINRICHTUNGEN EIGENTLICH NOCH TEILWEISE GESCHLOSSEN?

Die aktuell (Stand 22. April) geltende Teilschließung von steirischen Kindergärten und Tagesbetreuungs-Einrichtungen gilt laut Landesverordnung noch bis 17. Mai.

STIMMT ES, DASS - WENN KINDER AKTUELL (STAND 22. APRIL) ZU HAUSE VON DEN ELTERN BETREUT WERDEN - DAS LAND BIS AUF WEITERES DIE ELTERNBEITRÄGE ÜBERNIMMT?

Ja. Manche Träger fordern nach wie vor die Beiträge ein und refundieren sie im Nachhinein. Andere verzichten bereits auf die Elternbeiträge. Auch hier bringt ein Telefonat mit der Betreuungseinrichtung Klarheit.


Das ausführliche Interview gibt es hier zum Nachhören.