Der Immobilientag

Alles über Finanzierung und Förderungen

Von der Kaufentscheidung zur Finanzierung bis zu Förderungen

Die Entscheidung in eine Immobilie zu investieren hängt von vielen Fanktoren ab. In welcher Lebenssituation befinde ich mich gerade & wie sieht meine Lebensplanung aus? Verfüge ich über ausreichend Kapital bzw. wie kann ich mir meinen Traum vom Eigenheim ermöglichen und finanzieren? Welche Förderungen kann ich in Anspruch nehmen, was ist dabei auch noch zu berücksichtigen? Und was verbirgt sich hinter dem so genannten "kleinen Bauherrenmodell" als Anlageform?

Die Finanzdienstleister und Notare klären auf. 

Wann macht der Kauf einer Immobilie Sinn, welche Finanzierungsformen gibt es, wie sieht es bei den Fördermodellen aus und was ist bei der Übernahme von Landesdarlehen zu beachten. Finanzdienstleister Hannes Dolzer, Immobilienmaklerin Patricia Reisinger & Notar Walter Pisk beantworten die wichtigsten Fragen.


Die Kaufentscheidung

Gibt es eine einfache Antwort auf die Frage: Wann soll ich eine Immobilie kaufen? - NEIN Immobilienmaklerin Patricia Reisinger erzählt von ihren Erfahrungen, die sie in den letzten Jahren in der Immobilienbranche gemacht hat und berichtet im Gespräch mit Stephan Legat welche Faktoren & Parameter entscheidend sein können.

Patricia Reisinger, Obmann Stv. Immobilien & Vermögenstreuhänder WK Steiermark


Immobilien-Finanzierung

Wie realisiere ich mir den Traum vom Eigenheim? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es & kann ich mir meine Traumimmobilie ohne Eigenkapital leisten? Im Interview mit Walter Wenegger klärt Finanzdiestleister Hannes Dolzer auf.

KR Hannes Dolzer, Fachverbandsobmann der Finanzdienstleister, WKO


Landesdarlehen, Förderungen & Anlageformen

Für den reibungslosen Ablauf eines Immobilienkaufs ist die Arbeit des Notars unerlässlich. Dieser stellt sicher, dass die Interessen beider Vertragsparteien - Käufer & Verkäufer - gewahrt sind. Zudem ist er eine Hilfe im Förderdschungel. Im Interview mit Stephan Legat spricht Notar Walter Pisk über Förderwürdigkeiten, Übernahmen von Landesdarlehen & über das "kleine Bauherrenmodell" als Anlageform.

Dr. Walter Pisk, stv. Präsident der steirischen Notariatskammer, Notar


Wohnbauförderung in der Steiermark        

Die Wohnbauförderung in der Steiermark bietet unter anderem Förderung für den Eigenheimbau, für Geschosswohnungen und auch für verschiedene Arten von Sanierungen. 

Einpersonenhaushalte erhalten 30.000 Euro, Zweipersonenhaushalte 35.000 Euro und jede weitere Person wird mit zusätzlich 5.000 Euro gefördert. Hierbei gelten folgende jährliche Netto-Einkommensgrenzen:

Bei Überschreitung dieser Grenzen um je 900 Euro, wird die Förderung um jeweils 20 Prozent verringert.

Darüber hinaus gibt es Sonderförderungen wie die Radonsanierung, um die Konzentration des radioaktiven Stoffes in Wohnräumen zu senken, oder Unterstützungen von Sanierungsmaßnahmen zur Belebung von Ortskernen. Jungfamilien werden darüber hinaus bei der Hausstandsgründung mit Zinszuschüssen zu einem Bankdarlehen in der Höhe von 5 Prozent mit Laufzeiten von 5 oder 10 Jahren gefördert. 

Die aktuellen Infos zur Wohnbauförderung in der Steiermark gibt's hier.

Tags

Sponsoren