Der-Bananen-Controller

Sony patentiert neues System

Bananarama auf der PS5


Der Elektrogigant Sony hat ein System patentiert, das Alltagsgegenstände zum Gamepade umfunktioniert. Sogar eine Banane!

Dieses neue System soll in Zukunft als „kostengünstig und einfach“ für Games genutzt werden. Das Ganze klingt zwar total absurd und wird auch noch ein paar Jahre dauern – die Technik dahinter macht aber durchaus Sinn. Eine Kamera soll dabei „nicht leuchtende, passive Gestände“ scannen. Also einfach gesagt: Das System scannt Gegenstände, die nicht elektronisch sind. In unserem Fall wird also die Banane in die Kamera gehalten, das System erkennt sie und verteilt dann die Tasten auf unserer Banane. 

Wo die Tasten dann liegen, wird uns am Bildschirm angezeigt. Zum Spielen selbst müssen wir uns natürlich merken, wo die Tasten auf unserer Banane sind. 




Doppelte Bananen-Action


Natürlich gibt es hier eine Vielzahl an Möglichkeiten. Denn damit lassen sich Gegenstände zusätzlich als Eingabegerät für Spiele schaffen. So kann die „Banane“ als Ergänzung zum klassischen Controller dienen und für eine spezielle Stelle im Spiel verwendet werden.

Außerdem soll die Kamera auch zwei Gegenstände gleichzeitig erkennen können. Hast du z.B. nur einen Controller im Haus, möchtest aber mit zwei zusätzlichen Freunden auf deiner Konsole spielen – dann übernimmst du den Controller und deine Gäste bekommen jeweils eine Banane (oder was sonst noch als Controller genutzt werden kann).

Wann das Ganze aber wirklich spruchreif wird und Sony auf Bananen setzt, steht noch in den Sternen. 

Tags