Demo bei Magna

Aktivisten blockieren Zufahrt

Bei Magna in Graz haben Freitag Früh Klima-Aktivisten die Zufahrt zum Firmengelände blockiert. Die Demo war unangekündigt.

ZIEL DER AKTIVISTEN

Mit der Aktion "Block Magna" machen sie auf die akute Bedrohung durch die Klimakrise aufmerksam, die durch die Automobilindustrie maßgeblich angeheizt wird. Sie fordern eine tiefgreifende Verkehrswende und einen gerechten Umbau der Automobilindustrie. "Autos müssen raus aus der Stadt und dürfen gar nicht erst aus der Fabrik rollen!", so Klara Radinger von System Change, not Climate Change! 

Durch eine Sitzblockade und mit technischen Hilfsmitteln halten die Aktivisten die Zufahrten auf der Liebenauer Hauptstraße 317 und am Kreisverkehr Fuchsenfeldweg geschlossen und hindern dadurch LKW, die mit Autos und Autoteilen beladen sind am Ein- und Ausfahren. Der Protest der Aktivisten soll sich nicht gegen die Magna-Beschäftigten richten, sondern fordert eine Abkehr vom Produkt "Auto", das angesichts der Klimakrise keine Zukunft habe. "Wir fordern zukunftsfähige Jobs für die Mitarbeiter der Magna! Denn es gibt keine Arbeit auf einem toten Planeten", so Monika Berger von System Change!

NACH KURZER ZEIT VORÜBER

Die Polizei hat die Demo ohne Zwischenfälle und Widerstände der Demonstranten nach nur wenigen Stunden auflösen können.