Das Hotel Jama

Lost Place in Slowenien

Außergewöhnliche Ausflugstipps und Entdeckungsreisen mit den Buchautoren Georg Lux und Helmuth Weichselbraun. Diesmal geht’s in die geheimen Räume im slowenischen Hotel Jama. 

Unmittelbar neben dem Eingang zur weltberühmten Höhle von Postojna befindet sich das schicke Hotel Jama. 2016 ließ Marjan Batagelj, der neue Besitzer der Touristenattraktion, das Haus von Grund auf renovieren und vom jugoslawischen Plattenbau-Charme befreien. Bei den Arbeiten stieß man auf Zimmer, Gänge und Stiegenhäuser, die in keinem Bauplan verzeichnet waren. Es stellte sich heraus, dass sie von 1971 bis 1990 ein geheimes Kommunikationszentrum des jugoslawischen Geheimdienstes beherbergt hatten. 

Die Tarnung war perfekt. Niemand hätte im Trubel rund um die gut besuchten Tropfsteinhöhlen Spione des kommunistischen Regimes vermutet, die in den verborgenen Räumen Funkfrequenzen abhörten und Telefonleitungen anzapften. Das internationale Publikum brachte einen weiteren Bonus mit: Devisen. Sie wurden von den Agenten oft direkt aus der Kassa des Staatsbetriebes abgegriffen. 


Das ehemalige Kommunikationszentrum kann mittlerweile im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Die Tour dauert eineinhalb Stunden. Es ist kein klassischer Museumsbesuch, die Teilnehmer müssen wie in einem „Escape Room“ mitarbeiten und Rätsel lösen. Dafür haben sie die Möglichkeit in historische Lauschangriffe hineinzuhören. Es sind sogar Unterhaltungen auf Deutsch dabei. Sie stammen aus der Zeit des Kärntner Ortstafelkonflikts in den 1970er-Jahren, in dem der jugoslawische Geheimdienst mit der aktiven Unterstützung von Sprengstoffanschlägen kräftig mitmischte.

Weil pro Führung nur sechs Teilnehmer zugelassen, muss man sich dafür vorab anmelden: Hotel Jama, Jamska cesta 28, 6230 Postojna, Slowenien www.postojnska-jama.eu





Mehr Lost Places findet ihr auf der Facebookseite der Autoren und in den Büchern der beiden:

Tags

Sponsoren