Darum bist du müde

Bekämpfe den Vitamin-D-Mangel

Der Winter hinterlässt Spuren. Wir sind ständig müde, können uns nicht konzentrieren, sind öfters krank und haben teilweise auch schlechtere Laune.

Das kann daran liegen, dass uns ein bestimmtes Vitamin fehlt - das Sonnenvitamin D. Wie es zu einem Vitamin-D-Mangel kommen kann, hat uns Diätologin Ingrid Maria Pöllabauer von der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse erklärt:

Diätologin Ingrid Maria Pöllabauer 

»Vitamin D ist gar kein Vitamin, sondern ein Hormon, das mithilfe des Sonnenlichts durch unsere Haut selbst gebildet werden kann. Der Körper kann das Vitamin für wenige Monate speichern. Ab November bekommen wir aber meist zu wenig Sonnenlicht und darum kommt es zum Mangel am Vitamin.« 

Die Sonne ist der wichtigste Vitamin D-"Lieferant", etwa 80% deiner Vitamin-D-Reserven stellt die Sonne zur Verfügung. In den Wintermonaten sind die Sonnenstunden leider oft spärlich, deswegen leiden auch viele Menschen im Winter am Mangel.

Folgen/Anzeichen für einen Vitamin-D-Mangel

Nahrungsmittel und -ergänzung

Wir können den Vitamin-D-Bedarf zu etwa 10 Prozent über die Nahrung decken. Dafür solltest du dich besonders von folgenden Lebensmitteln ernähren: 

Ein Bluttest beim Arzt bringt Aufschluss, ob ein Mangel vorliegt. Hat dein Arzt bereits einen Vitamin-D-Mangel bei dir festgestellt, reicht die Zufuhr über Nahrungsmittel alleine nicht mehr aus. Dann solltest du nachhelfen und Vitamin D in Form von Nahrungsmittelergänzungsmittel zu dir nehmen, etwa Vitamin-D-Tropfen. Setze diese in kleinen Mengen gezielt ein.

Nicht nur Vitamin D ist im Winter wichtig um fit uns gesund zu bleiben. Diesen 5 wichtigen Vitaminen solltest in der kalten Jahreszeit besonders viel Aufmerksamkeit schenken.


Unser Steiermark Reporter Roland Schmidt hat mit den Steirern über Müdigkeit und möglichen Vitamin-D-Mangel gesprochen.

Tags

Sponsoren